Nachrichten aus dem Erzgebirge

    
Seite 1 von 3376  1234...33743375»
20.09.2018 17:00 (Medien / Sonstiges)
erzTV KOMPAKT zeigt Fachkräfte
(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT kommt am Donnerstag mit diesen Themen: Erste Hilfe: Reanimationstag schult Leute; Zehn Gründe: Fachkräfteportal feiert Geburtstag; 405 Kilometer: Luftballonwettbewerb hat Siegerin. Moderiert wird die Sendung von Sven Schimmel.
Die Fernsehsendung erzTV KOMPAKT erscheint von Montag bis Freitag täglich mit einer neuen Ausgabe im Programm des KabelJournals. Ein ständiger Bestandteil sind die Hinweise auf Veranstaltungen im Erzgebirge.

Bild: Bei der Veranstaltung "10 Jahre Fachkräfteportal – 10 Menschen und 10 gute Gründe für das Erzgebirge" im GDZ Annaberg-Buchholz. (Quelle: KJ/Mario Totzauer)
 » M E D I A T H E K  |VideoerzTV KOMPAKT zeigt Fachkräfte  
20.09.2018 16:00 (Kultur)
Speed-Dating zur Kulturarbeit
(MT) FLÖHA: Im Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen gibt es im Herbst 2018 eine Neuauflage der "Marktplätze Kultur & Schule". Die Veranstaltungen bieten Vertreterinnen und Vertretern von Schulen und Kultureinrichtungen die Gelegenheit, sich in Form eines Speed-Datings in lockerer Atmosphäre kennenzulernen und ein konkretes Kulturangebot, künstlerisches Projekt oder eine Idee für eine praktische Zusammenarbeit zu entwickeln.
Die besten Ideen, die auf den Marktplätzen entstehen und weiterverfolgt werden, können mit Förderpreisen belohnt werden. Insgesamt stehen zwei mal 500 und vier mal 200 Euro Unterstützung für die Durchführung der Projektideen zur Verfügung.
Die beiden Marktplätze finden am Dienstag, den 23. Oktober von 14:30 bis 17 Uhr im Soziokulturellen Zentrum Alte Brauerei, Geyersdorfer Str. 34, in Annaberg-Buchholz sowie am Montag, den 29. Oktober von 14:30 bis 17 Uhr in der Nikolaikirche Freiberg statt.
Unter www.kulturraum-erzgebirge-mittelsachsen.de/kulturelle-bildung-marktplatz.html sind weitere Informationen und auch die Anmeldeformulare für Schulen und Kulturpartner verfügbar. Anmeldungen sind noch bis zum 25. September möglich. (Bildquelle: Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen)
» L I N K S  zur Nachricht
20.09.2018 15:00 (Sport)
Wölfe weiter mit Goalie Eric Hanke
(MT) SCHÖNHEIDE: Bei den Schönheider Wölfen haben insgesamt 14 Akteure aus dem letztjährigen Kader ihre Verträge verlängert. Ihnen folgt Eric Hanke, welcher in der kommenden Spielzeit zusammen mit Oliver Fengler wieder das Torhüter-Duo bei den Wölfen bilden wird.
"In unserem Sport kommt es nicht so oft vor, dass eine so wichtige Position mit einem so jungen Spieler besetzt wird. Aber genau das sind unser Weg und unsere Philosophie. Eric kann von der letzten Saison sehr viel mitnehmen. Für die kommende Spielzeit und für seine Zukunft hat er zum Beispiel in den Halbfinal- und Finalspielen gegen Berlin und Niesky schon sehr viel gelernt. Ziel muss es sein, dass sich Eric im zweiten Jahr weiter steigert und seine Entwicklung vorantreibt. Wenn wir das gemeinsam schaffen, haben wir perspektivisch einen Top-Torhüter für die Regionalliga in unseren Reihen.", so Schönheides Trainer Sven Schröder zur Vertragsverlängerung mit Eric Hanke.
Kürzlich von den Tigers als dritter Torhüter lizenziert, wird Eric Hanke – wie bereits in der vorangegangen Saison – auch weiterhin für die Schönheider Wölfe in der Regionalliga Ost aufs Eis gehen um Spielpraxis zu erlangen. Da Eric an der Uni Bayreuth ein Studium aufgenommen hat, wird er zudem intensiv am Trainingsbetrieb der Tigers teilnehmen, um von seinen etablierten Kollegen Brett Jaeger und Timo Herden zu lernen. (Bildquelle: Verein)
20.09.2018 14:00 (Sonstiges)
Unter Alkohol- und Drogeneinfluss
(MT) SCHWARZENBERG: Einen Pkw Seat kontrollierte eine Polizeistreife am Donnerstag (20.09.) gegen 3 Uhr in Schwarzenberg. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,52 Promille. Des Weiteren verlief ein Drogenvortest bei ihm positiv. Der 27-Jährige musste sich einer Blutentnahme stellen. Seinen Führerschein nahmen die Polizisten in Verwahrung.
20.09.2018 13:30 (Sonstiges)
Radfahrer schwer verletzt
(MT) DREBACH: In Drebach wurde am Mittwoch (19.09.) ein 15-Jähriger bei einem Unfall schwer verletzt. Der Junge war mit einem Freund gegen 19:45 Uhr auf Fahrrädern in Richtung Hauptstraße unterwegs. Zur selben Zeit kam ihnen ein Traktor entgegen. In einer Rechtskurve bremste der 14-Jährige sein Rad aufgrund des entgegenkommenden Traktors ab. In der weiteren Folge fuhr der 15-Jährige auf den 14-Jährigen. Dabei stürzte der 15-Jährige und kollidierte mit dem Anbauteil der Zugmaschine. Er wurde durch den Unfall schwer verletzt.
20.09.2018 13:00 (Sonstiges)
Reanimationstraining in Aue
(MT) AUE: Nicht wenige Menschen sterben, weil ihnen bei einem Herzstillstand Anwesende nicht helfen. Damit sich das ändert, initiierten die Johanniter-Unfall-Hilfe und das Helios Klinikum Aue zum wiederholten Mal ein öffentliches Reanimationstraining im Rahmen der Woche der Wiederbelebung. Am Dienstag konnten potentielle Ersthelfer auf dem Parkplatz des Simmel-Centers lernen, wie einfach Reanimation geht.
In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 80.000 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand. Dabei entscheiden meist die ersten fünf Minuten und die Tatsache, ob in dieser Notsituation jemand vor Ort ist, der mit einer Herzdruckmassage den Blutkreislauf aufrecht erhält, über Leben und Tod. Denn bereits nach fünf Minuten, die das Gehirn nicht ausreichend durch das Blut mit Sauerstoff versorgt wird, sinken die Überlebenschancen dramatisch. (Bildquelle: JUH)
20.09.2018 12:00 (Wirtschaft)
10 Jahre Fachkräfteportal Erzgebirge
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Geschichte des Fachkräfteportals Erzgebirge ist eine Erfolgsgeschichte! Das meint die Wirtschaftsförderung Erzgebirge und hat sich zur Untermauerung der Aussage etwas Besonderes einfallen lassen. Am Mittwoch stellten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um WFE-Geschäftsführer Matthias Lißke den zahlreich angereisten Journalisten zehn Personen gegenüber. Überschrieben war die Vorstellung mit "10 Jahre – 10 Menschen – 10 Gründe". Gründe natürlich, warum sich die zehn Frauen und Männer als Unternehmer oder Arbeitnehmer, als Hierbleiber, Rückkehrer oder Zuwanderer für das Erzgebirge entschieden haben. Eine von ihnen ist Tabea McDonald. Aus Bayern stammend und später in den USA zu Hause, kam die Lehrerin mit ihrem amerikanischen Mann, der als Chefkoch arbeitet, ins Erzgebirge.
Tabea McDonald: "Wir kommen besser zurecht, als gedacht. Ich bin als Fränkin viel aufgeschlossener geworden durch meine Zeit in Amerika. Wir haben keine Probleme damit, auf Leute zu zugegen, um nach Hilfe zu fragen, wenn wir sie brauchen. Und die bekommen wir im Erzgebirge auf jeden Fall. Da ist es gar nicht so schlimm, als Bayerin und als Amerikaner hier anzukommen. Wir werden super aufgenommen. Die bisheriger Erfahrung ist positiv, so dass wir die Entscheidung nicht bereut haben."
Zehn Jahre Fachkräfteportal Erzgebirge. Heute klicken sich monatlich 33.000 unterschiedliche Nutzer durch die Jobbörse, die sich nicht als Konkurrenz zu den Angeboten der Arbeitsagentur versteht. Wirtschaftsförderer Matthias Lißke bezeichnete sein Fachkräfteportal als Premiumprodukt – warum?
Matthias Lißke: "Weil es für die Region und die Wirtschaftsförderung wichtig ist. Es spielt in viele Dinge hinein. Wenn wir keine Fachkräfte für die Zukunft hierher bekommen, dann wird es nicht reichen in der Region."
Und für den Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge spricht vieles für einen Job in seiner Heimat.
Matthias Lißke: "Die Erzgebirger sollen auf alle Fälle ein Stück stolz sein. Die Region hat sich wirtschaftlich toll entwickelt. Es gibt tolle Jobs und es ist ein phantastischer Lebensraum. Das wissen die, die hier sind und die sollen das kundtun. Aber entscheidend sind die, die wiedergekommen und hergekommen sind. Die sagen ganz besonders, wenn man wirtschaftlich rechnet, dann hat man hier netto mehr. Dazu kommen die emotionalen Faktoren. Man ist hier zu Hause, hat schöne Landschaften, Kultur und Sport. Es ist einfach ein schöner Lebensraum und das ist wichtig. Am Ende, so sagen die Leute, entscheidet das Gesamtpaket. Die Leute haben sich das Gesamtpaket angeschaut und gesagt, auch wenn wir im Erzgebirge weniger verdienen, leben wir dort besser."
Zum Pressetermin am Mittwoch hat die WFE dann auch zehn Menschen eingeladen, die alle mit ihren persönlichen Geschichten und Meinungen für das Erzgebirge werben. Von interessanten Jobs, mehr Zeit für Familie und Freunde und bemerkenswerten Freizeit- und Bildungsangeboten ist die Rede.
Tabea McDonald: "Was uns auf jeden Fall gefällt, ist die Gegend zusammen mit der Arbeit. Die Arbeit ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Ich habe einen Job, um den ich mir keine Sorgen machen muss, anders als in Amerika. Im Zusammenhang mit der Natur, wir sind beide in ländlicher Umgebung aufgewachsen, macht es hier unglaublichen Spaß. Kritikpunkte fallen mir keine ein - und wenn, ein bisschen die Bürokratie, aber das hat man in jedem Land."
Im Fachkräfteportal Erzgebirge offerieren aktuell über 320 Unternehmen 1.100 Stellen sowie etwa 400 Angebote für Azubis, Schüler und Studenten.
Matthias Lißke: "Wir haben ja schon 2005 mit der Heimkehrerbörse angefangen. Da sind wir noch belächelt worden. Dann haben wir einen Preis bekommen. Dann kam die Finanzkrise 2008/09, wo das alles im Keller war. Da gab es Kurzarbeit im Erzgebirge. Jetzt ist ein riesengroßer Fachkräftebedarf, weil wir nur weniger als 50 Prozent junge Leute haben, die nachwachsen gegenüber denen, die in Rente gehen."
Für die Erfolgsgeschichte des Portals musste viel gearbeitet werden. Jan Kammerl von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge sagt: "Natürlich entwickelt sich die Online-Welt weiter, so dass wir dort in relativ kurzen Abständen gefordert waren, das Portal technisch neu aufzusetzen. Mit dem letzten großen Umbauschritt im Sommer 2017 haben wir, das sage ich ganz selbstbewusst, ein Angebot geschaffen, was bei potentiellen Bewerbern richtig gut angenommen wird. Außerdem sendet es die Botschaft aus dem Erzgebirge raus, es gibt hier massig Jobangebote in großer Vielfalt. Das gibt ein gutes Bild, so dass wir heute zehn Jahre Fachkräfteportal Erzgebirge selbstbewusst feiern können."
Die wichtigsten Vorteile des Portals liegen für die Bewerber vor allem darin, dass nur konkrete Stellenangebote aus der Erzgebirgsregion veröffentlicht werden. Kontaktdaten zu den Unternehmen sind ohne Restriktionen direkt aufgeführt. Die Partner der WFE in der Wirtschaft haben ihre Hausaufgaben wohl gemacht?
Matthias Lißke: "Zu tun gibt es immer! Wir sind auch mit uns immer unzufrieden und suchen neue Dinge. Aber die Wirtschaft hat schon begriffen, wie wichtig das ist, gute Leute zu haben, welchen Wert gute Mitarbeiter haben. Viele Unternehmer pflegen das auch. Sie haben eine große Palette an Dingen aufgebaut, wie sie ihre Leute in den Firmen halten wollen. Das ist wichtig. Wir brauchen Leistung, aber der Mensch muss auch ein ganzes Stück im Mittelpunkt stehen."
Das ist auch die Quintessenz der Veranstaltung "10 Jahre – 10 Menschen – 10 Gründe" bei der die Wirtschaftsförderung Erzgebirge anlässlich des zehnjährigen Bestehens ihres Fachkräfteportal auf die Perspektiven aufmerksam machen wollte, die das Erzgebirge bietet. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
 » M E D I A T H E K  |Video10 Jahre Fachkräfteportal Erzgebirge  
20.09.2018 11:00 (Sport)
Grimma gewinnt Wismutpokal der Schwimmer
(MT) AUE: Die Schwimmer des FC Erzgebirge Aue waren in der vergangene Woche Gastgeber ihres in dieser Sportart weithin bekannten Wettbewerbs. Der 14. Wismutpokal 2018 lockte rund 300 Aktive aus 20 Vereinen an. Am Ende konnte der Vorjahressieger SV Grimma den Pokal erneut mit nach Hause.
Die entsprechende Abteilung des FC Erzgebirge Aue möchten den Schwimmsport möglichst vielen Sportlern aller Alters- und Leistungsklassen zugänglich zu machen. Im Bereich des Breitesportes bietet der Verein zum Einstieg regelmäßig Schwimm- Lern- Kurse an. Eine zentrale Aufgabe sieht die Abteilung Schwimmen in Aue in der Nachwuchsförderung und Ausbildung von Schwimmsportlern vom Schulanfängeralter über die Jugend bis zum Erwachsenbereich. Aktuell hat die Schwimmabteilung ca. 180 Mitglieder, davon 128 im Kinder- und Jugendalter. (Bildquelle: Uwe Zenker)
20.09.2018 10:00 (Wirtschaft)
150 Jahre Karton- und Verpackungsfabrik
(MT) SCHWARZENBERG: Seit 150 Jahren gibt es in Schwarzenberg ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Vollpappe spezialisiert hat. Seit 2008 gehört die Karton- und Verpackungsfabrik in Schwarzenberg zur Schumacher Packaging Gruppe. Die feiert das Jubiläum am Freitag (21.09.) mit langjährigen Kunden, Lieferanten, Partnern und Politikern aus der Region sowie am Sonnabend (22.09.) mit einem "Tag der offenen Tür" für Mitarbeiter, deren Familie und Freunde sowie regionale Interessenten.
20.09.2018 09:00 (Sport)
Sportabzeichen‐Tag in Schwarzenberg
(MT) SCHWARZENBERG: Unter dem Motto "Stell dich deiner Herausforderung" veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenberg in Kooperation mit der Stadt Schwarzenberg und dem Kreissportbund Erzgebirge am Sonnabend (22.09.) ihren dritten Sportabzeichen‐Tag. Jeder Sportler ab 6 Jahren hat die Möglichkeit, sein sportliches Können bei den einzelnen Disziplinen unter Beweis zu stellen. Veranstaltungsort ist der Sportplatz an der Grundschule Sonnenleithe. Dort können von 10 Uhr bis 16 Uhr die einzelnen Disziplinen absolviert werden.
Um den notwendigen Nachweis der Schwimmfertigkeit zu erbringen, steht ebenso das benachbarte Sonnenbad (Bild) zur Verfügung. Dort stehen von 11:30 bis 15 Uhr die Mitglieder der Abteilung Schwimmen des SV "Tanne" Thalheim als Prüfer bereit. Gegen Vorlage der Prüfkarte ist der Eintritt zum Bad für das Ablegen der Schwimmdisziplin gratis. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
Seite 1 von 3376  1234...33743375»
Einträge pro Seite:  510204080