Nachrichten Bereich "Sport"

    
Seite 1 von 273  1234...271272»
20.10.2017 15:00 (Sport)
Wölfe starten in Ligasaison
(SvS) SCHÖNHEIDE: Am Sonntag steigt nun auch das erste Meisterschaftsheimspiel für die Schönheider Wölfe in der Eishockey-Regionalliga Ost. Dabei empfangen die Schützlinge von Coach Sven Schröder den ESC Dresden im Wolfsbau.
Der ESC Dresden gilt für die Wölfe als direkter Konkurrent, wenn es um die Vergabe der vier Play-Off-Plätze nach der Hauptrunde geht. Wölfe-Trainer Sven Schröder redet daher auch nicht lange um den heißen Brei. "Wir wollen, wie letzte Woche in Chemnitz, auch am Sonntag von Anfang an klarmachen, dass die Punkte im Wolfsbau bleiben sollen.", sagte er.
Personell kann der Wölfe-Coach am Sonntag aus dem Vollen schöpfen, denn auch Tim Peters ist nach seiner Erkrankung wieder fit und zurück im Team. Für ein Highlight zum ersten Meisterschaftsspiel im heimischen Wolfsbau sorgt die Laser Event Company unter Leitung von Enrico Oswald aus Eibenstock.
Während den Drittelpausen dürfen die Zuschauer und Fans eine Lasershow erleben und sich auf eine farbenfrohe Show freuen. Start ist am Sonntag, 22.10. um 17:00 Uhr im Wolfsbau.
19.10.2017 09:00 (Sport)
Veilchen-Spieler setzen auf den zwölften Mann
(SvS) OELSNITZ/ERZGEB.: Erfolgreich hat die Mannschaft unter Domenico Tedesco in der letzten Saison gezeigt, was möglich ist. Jetzt weht wieder ein anderer Wind. Eine Niederlage gegen den Tabellenletzten, eine Schmach nach drei Auswärtssiegen in Folge. Die Fans haben Redebedarf, haben Fragen. Gestellt wurden sie am Dienstagabend im "Anker", dem Sitz des Erzgebirgischen Heimatvereins Oberoelsnitz e.V., bei einem Veilchen-Stammtisch. Die Fragen prasselten nur so über Spieler, Trainer und Co-Trainer herein.
"Sicherlich ist das vergangene Spiel in Fürth nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir konnten leistungsmäßig nicht an das anknüpfen, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben. Es ist sicherlich eine kleine Delle in unserer Leistung, aber das haut uns jetzt nicht um. Es war ein Tritt vor´s Schienbein und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir am Sonntag gegen Regensburg wieder anders auftreten werden und freue mich über jeden Zuschauer, der uns lautstark unterstützt.", sagte Cheftrainer Hannes Drews zu Beginn.
Co-Trainer Robin Lenk ergänzte zur Personalsituation: "Zum einen zu Sören Betram. Es ist so, dass er sich die Nase gebrochen hat. Das ist natürlich sehr ärgerlich für uns. Ob das nun für´s Wochenende reicht, kann ich zum Stand jetzt noch nicht sagen. Es sieht so aus, dass die Nase gerichtet werden musste. Inwieweit er sich in der Maske wohlfühlt oder sie ihn in seinem Spiel nicht hindert, das wird sich zeigen. Er muss ja logischerweise auch schmerzfrei sein. Und zum anderen ist es so, dass sich Clemens Fandrich eine Schulterverletzung zugezogen hat, er wohl auch bis Ende der Woche ausfällt. Das heißt, das könnte bis zum Wochenende auch sehr sehr eng werden mit ihm."
Athletik-Trainer Werner Schoupa dagegen machte etwas mehr Hoffnung für´s Wochenende: "Wir werden natürlich alles versuchen, dass sie spielen können, weil es für uns doch zum Vorteil ist, wenn man mit einer relativ eingespielten Mannschaft spielen kann." Es sei eine große Stärke des FCE, dass Spieler leistungsmäßig so gut zusammengehalten werden, dass es auch einmal eine Vertretung geben kann. Nach dem Trainerwechsel gleich zu Saisonbeginn, so hieß es von den Spielern, habe man zu alter Form zurückgefunden und das Spielen mache auch wieder Spaß.
Auf die Frage, ob die englischen Wochen die Spieler zu stark beanspruchen oder sie eher froh sind, ein Punktspiel zu bestreiten, sagte Kapitän Martin Männel: "Ich bin in Cottbus zur Sportschule gegangen und habe dort spüren müssen, was es heißt, drei Mal am Tag zu trainieren. Das ist sicherlich kein Spaß. Dennoch glaube ich, sind englische Wochen was Schönes. Als Fußballer will man um Punkte spielen, im Wettbewerb. Training ist zwar schön und muss auch sein, gehört dazu, das ist klar. Es sind im Übrigen 6 bis 7 Trainingseinheiten pro Woche plus Spiel aber am Ende spielen wir am liebsten um Punkte." Und das eben gern und am liebsten erfolgreich. Und auch diese Frage eines Fans bewegte die Gemüter: "Inwieweit beeinflusst die Spieler, dass unsere Ultras im Prinzip zu jedem Heimspiel jetzt die Fresse halten und euch nicht mehr den Rücken stärken?"
Dazu sagte Männel, dass die Mannschaft durchaus an ihre Leistungsgrenzen geht und manchmal schon die Unterstützung von draußen braucht. Der Stimmungsboykott der Fanszene komme bei den Spielern an. Der Standpunkt sei klargemacht, man könne die Sache einfach mal ruhen lassen. Die ganzen Nebenkriegsschauplätze solle man doch endlich mal beiseitelassen. Dafür bekam Männel ordentlich Applaus. Applaus, der, so hoffen es die Mitglieder, auch in den kommenden Spielen fortgesetzt werden kann. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoVeilchen-Spieler setzen auf den zwölften Mann  
17.10.2017 13:00 (Sport)
EnduroGP gastiert in Zschopau
(SvS) ZSCHOPAU: Nur noch ein paar Mal schlafen, dann gastiert vom 20. bis 22. Oktober zum dritten Mal nach 1990 und 2004 die Enduro-Weltmeisterschaft erneut in der erzgebirgischen Kult-Motorradstadt Zschopau. Zugleich ist die Internationale Deutsche Enduro Meisterschaft Teil des Enduro-Fests der Extraklasse.
Natürlich stehen dabei die weltbesten Enduro-Piloten im Mittelpunkt, die in zwei Klassen ihre Weltmeister 2017 suchen. Nach einem neuerlichen Umbau der Enduro-WM durch Promoter Alain Blanchard und seiner Firma ABC Communication, die seit 2004 für die Geschicke der WM verantwortlich zeichnen, ist die Top-Klasse EnduroGP für Motorräder über 250 bis 450 ccm Zwei- und Viertakt bzw. bis 500-ccm-Viertakt offen.
Nach den vorangegangenen sieben Läufen kommen beim Finale in Zschopau bei noch 50 zu vergebenden Punkten nur noch der britische Beta-Pilot Steve Holcombe (Bild) und der Franzose Loic Larrieu mit seiner Yamaha für den Titel in Frage, wobei der Brite 40 Punkte Vorsprung hat und das Ding mit einer kontrollierten Fahrt schon am ersten Fahrtag perfekt machen kann.
In der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft liegt der nach Klassen- und Championats-Titeln insgesamt achtfache Meister Dennis Schröter mit vier Overall-Saisonsiegen und zwei zweiten Plätzen an der Tabellenspitze, gefolgt vom zweifachen Tagesieger Andreas Beier sowie Marco Neubert und Davide von Zitzewitz. (Foto: Thorsten Horn)
16.10.2017 15:30 (Sport)
Bertram mit Nasenbeinbruch
(MT) AUE: Bei Veilchen-Stürmer Sören Bertram hat sich der Verdacht auf Nasenbeinbruch bestätigt. Das ergab die Untersuchung am HELIOS Klinikum Aue. Wegen der Nasenverletzung musste Bertram gestern im Zweitligaspiel des FC Erzgebirge Aue bei Greuther Fürth (1:2) in der 39. Minute ausgewechselt werden. Der 26-Jährige bekommt nun eine Gesichtsmaske und kann mit dieser weiter trainieren und spielen. Dagegen muss Mittelfeldspieler Clemens Fandrich vorerst pausieren. Grund ist eine Verletzung an der linken Schulter.
16.10.2017 09:00 (Sport)
Wölfe starten mit Derbysieg in die Meisterschaft
(MT) SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe sind erfolgreich und mit einem 4:3 (1:1, 1:0, 2:2)-Derbysieg bei den Chemnitz Crashers in die Meisterschaft der Regionalliga Ost gestartet. Vor über 600 Zuschauern, darunter gut 200 mitgereiste Wölfefans, schossen Jannik-Noah Grätke und Lukas Novacek per Dreierpack die Wölfe zum hochverdienten Sieg. (Bildquelle: Schönheider Wölfe)
15.10.2017 12:00 (Sport)
Ticketverkauf und MotoGP beginnt
(EKS) OBERLUNGWITZ: Bei einem Pressegespräch am 29. September im Pressezentrum am Sachsenring stand der Motorrad-Grand-Prix 2018 auf dem Plan. Die FIM und Dorna Sports haben den vorläufigen MotoGP-Kalender für das nächste Jahr veröffentlicht. So findet der Motorrad Grand Prix Deutschland 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring statt. Der Ticketvorverkauf für diese Rennveranstaltung beginnt am 16. Oktober, Punkt 8 Uhr. Erhältlich sind die Tickets über die neue Hotline 03723 - 44 11 260, über den Online-Shop unter www.srm.sachsenring.de, an bekannten Vorverkaufsstellen und über den SRM-Ticket-Shop. Der ist, genauso wie die SRM-Büros, umgezogen. Seit 4. Oktober lautet die neue Adresse: Sachsenring Rennstrecken-Management GmbH - Am Sachsenring 5a - in 09353 Oberlungwitz. Neu ist nicht nur die Adresse. Wolfgang Streubel, nun 66-jährig, möchte ein wenig kürzertreten. Denn es waren nicht wenige Herausforderungen, die in dessen Amtszeit bewerkstelligt werden mussten. Ein Beispiel: der Besucherschwund 2017. Grund war, dass der Termin für den Sachsenring-Grand-Prix verlegt wurde, um eine Überschneidung mit der Formel 1 zu vermeiden. Nach jetzigem Formel1-Kalender ist 2018 das Sachsenring-Grand-Prix-Wochenende Formel1-frei. Neue SRM-Geschäftsführerin ist Nadin Pohlers, bisher Prokuristin bei der SRM. Für 2018 hat man schon einiges attraktiver für die Besucher gemacht. So gibt es u.a. Kinder- und Schnuppertickets. Wolfgang Streubel, Geschäftsführer nun im Ruhestand, wird 2018 beim Sachsenring-Grand-Prix nicht fehlen. Die Höhepunkte am Ring will er auch in Zukunft erleben.
Bis 31. Januar 2018 kann man Tickets zu Frühbucher-Preisen erwerben. Die Preisübersicht erhält man unter anderem unter: www.srm.sachsenring.de (Bildquelle: KJ/Kschonsek-Schröder)
 » M E D I A T H E K  |VideoTicketverkauf und MotoGP beginnt  
14.10.2017 10:00 (Sport)
Sportjugend on Tour
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In den kommenden Winterferien 2018 veranstalten die Skijugend Sachsen und die Sportjugend Erzgebirge eine Skifreizeit im winterlichen Österreich. Alle skisportbegeisterte Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren sind vom 10. bis 17. Februar 2018 nach Obervellach an den Mölltaler Gletscher eingeladen.
Der Preis beträgt 460 Euro pro Person. In dem Angebot enthalten sind sieben Übernachtungen in einer gemeinsamen Unterkunft mit Vollverpflegung, der Skipass für sechs Tage, die Kurtaxe, die An- und Abreise, sowie eine Versicherung. Eine Anmeldung ist noch bis zum 24. Oktober 2017 möglich.
Alle wichtigen Informationen sowie die Ausschreibung sind unter www.ksberzgebirge.de/sportjugend/events/ zu finden. Weitere Fragen beantwortet Sportjugendkoordinator Fabian Göbel allen interessierten Wintersportlern gern unter 03733 145-436 oder unter f.goebel@ksberzgebirge.de. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.ksberzgebirge.de
13.10.2017 13:00 (Wirtschaft / Sport)
Lugau gewinnt Städtewettbewerb
(MT) CHEMNITZ/LIGAU: Beim Städtewettbewerb 2017 von enviaM und MITGAS haben die teilnehmenden Erzgebirgskommunen hervorragend abgeschnitten. Die Lugauer strampelten beim Stadtfest am 18. Juni so viele Kilometer auf dem Fahrrad, dass es am Ende zu Platz 1 unter 25 teilnehmenden Kommunen aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen reichte. Dafür gehen in der kommenden Woche 8.300 Euro an den TTC Lugau.
Zweiter im Wettbewerb war Lauter-Bernsbach, wo man erst vor kurzem beim Lauterer Vugelbeerfast in die Pedalen trat. (Bildquelle: KJ-Archiv)
12.10.2017 07:00 (Sport)
Führungswechsel und Ticket-Vorverkauf
(KJ) HOHENSTEIN-ERNSTTHAL: Bei der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH hat sich ein Geschäftsführerwechsel vollzogen. Wolfgang Streubel, Bürgermeister der Gemeinde Gersdorf und seit Jahren leidenschaftlicher Geschäftsführer der SRM, wurde am 30. September in dieser Funktion verabschiedet. Der 66-Jährige übergab die Leitung der Sachsenring-Rennstrecken-Management Gesellschaft in die Hände seiner langjährigen Prokuristin, der 27-jährigen Nadin Pohlers (Bild).
Am 13. September 2017 wurde der vorläufige MotoGP-Kalender für die Saison 2018 von FIM und Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft, bekannt gegeben. Demnach findet der Motorrad Grand Prix Deutschland vom 13. bis 15. Juli 2018 auf dem Sachsenring statt.
Der offizielle Ticket-Vorverkauf für den Deutschen MotoGP-Lauf 2018 beginnt am 16. Oktober 2017, 08:00 Uhr. Tickets können über den SRM-Ticket-Shop, die Hotline 03723 4411260, den Online-Shop, den man über die Webseite www.srm-sachsenring.de erreicht und über die bekannten Vorverkaufsstellen (ebenso auf der Webseite einsehbar) erworben werden.
Die Ticket-Preise bleiben generell wie im Vorjahr. Neu ist in diesem Jahr die Einführung eines KINDER-TICKETS, welches auf den Tribünen T1, T2, T7 und T12 verfügbar ist. Die SRM möchte mit der Einführung des Kinder-Tickets auf die zahlreichen Nachfragen von Familien reagieren und ein Zeichen setzen, dass die Bedürfnisse unserer Besucher ernst genommen werden und man versucht im Rahmen der Möglichkeiten auf diese einzugehen. (Bildquelle: KJ Röhrsdorf)
11.10.2017 10:00 (Sport)
Umgebaute Turnhalle übergeben
(GN) ZWÖNITZ: Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten der Zwei-Feldsporthalle im Sportkomplex Zwönitz konnte die Halle wieder ihrer Bestimmung übergeben werden. Der Bürgermeister von Zwönitz, Wolfgang Triebert, begrüßte hierzu am Dienstagabend alle Bauschaffenden und Gäste. Er erläuterte noch einmal die Gründe für die notwendig gewordenen Baumaßnahmen. Nach fast 50-jähriger Nutzung war der 960 Quadratmeter große Hallenboden nicht mehr tragbar und musste daher erneuert werden. Nach den Abbrucharbeiten wurde ein 960 Quadratmeter großer flächenelastischer Sportboden aus Sperrholzplatten und einer elastischer Schicht mit einer Gesamtdicke von 38 mm eingebaut. Der Sportbodenbelag besteht aus Linoleum-Kunststoff.
In die Umbauarbeiten flossen auch die Wünsche des HSV 1928 Zwönitz ein. So wurden die Sitzreihen für die Zuschauer nach vorne geholt, so dass nun der Blick frei auf das Spielfeld ist und nicht mehr von den Hallensäulen versperrt wird. Weiterhin wurde die Sprecherkabine abgebrochen und wieder neu aufgebaut. Erneuert wurde auch die Lautsprecheranlage der Halle.
Die innen liegenden Wandflächen bekamen einen neuen Anstrich und wurden mit rund 100 Quadratmeter Prallschutzflächen versehen. Im Zuge der Umbaumaßnahmen musste außerdem den aktuell geltenden Anforderungen des baulich-konstruktiven Brandschutzes Rechnung getragen werden.
Der gesamten Umbau kostete 575.000 Euro. Eine Zuwendung gab es von LEADER in Höhe von 130.000 Euro. Aus dem Topf für investiver Sportförderung flossen noch einmal 160.000 Euro.
Bei der Hallenübergabe bedankte sich der Vereinsvorsitzende Stephan Wappler im Namen der Hallennutzer.
Einen Rückblick über die Entstehung der Halle, die von 1969 bis 1970 in vielen Stunden Eigenleistung der Handballer gebaut wurde, gab der Ehrenvorsitzende Klaus Dittmann. Er verwies auch auf die sportlichen Höhepunkte, die hier in dieser Sporthalle stattfanden. So wurden in Zwönitz 14 Länderspiele ausgetragen, davon zwei Länderspiele der Frauen.
Genutzt wird die Halle von Zwönitzer Vereinen, der Oberschule und dem Gymnasium. Den ersten Tauglichkeitstest führten am Tag der Übergabe die Nachwuchsspieler des HSV 1928 Zwönitz durch. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoUmgebaute Turnhalle übergeben  
Seite 1 von 273  1234...271272»
Einträge pro Seite:  510204080