Nachrichten Bereich "Sport"

    
Seite 1 von 332  1234...330331»
18.08.2019 17:00 (Wirtschaft / Sport)
Sonne, Sand und Sport in Schneeberg
(JED) SCHNEEBERG: Wenn auf dem Schneeberger Marktplatz wieder 300 Tonnen Sand liegen, dann wird die Bergstadt wieder zum Mekka für Beachvolleyballfans aus ganz Sachsen.
Das diesjährige Beachvolleyballturnier der Wohnungsbaugesellschaft Bergstadt Schneeberg steht in den Startlöchern und hat neben den bekannten Highlights auch wieder etwas Neues zu bieten. Vom 24. bis 31. August wird hier wieder geschmettert und geblockt, was die Fitness hergibt. Los geht’s am ersten Wochenende mit der Sächsischen Beachvolleyballmeisterschaft.
Peter Stimpel – Geschäftsführer WBG Bergstadt Schneeberg mbH: "Es werden durch die sächsischen Bachvolleyballmannschaften, die zum zweiten Mal in Schneeberg stattfinden, wieder über 300 Tonnen Sand nach Schneeberg geschafft. Es ist neu, dass wir in diesem Jahr das erste mal den Ü21-Cup spielen, das ist ein Wettbewerb von ehemaligen Schülern der Region, die jetzt studieren und gerne über das Alter von 21 hinaus am Turnier teilnehmen wollen. Und deshalb werden wir am Freitagabend unter Flutlicht den Ü21-Cup spielen."
Und die große Nachfrage gibt ihm recht. Beim Ü21-Cup gibt es nur noch wenige Plätze für das Damenturnier. Auch der Firmencup, der am 31. August den Abschluss bildet, ist so gut wie voll.
Unter der Woche darf dann der Nachwuchs ran. Schüler der Region können sich auf den zwei Feldern ausprobieren und sich im Leistungsvergleich mit anderen Schulen messen - oder auch relaxen. Denn auch die Beachlounge ist wieder dabei.
Alle weiteren Informationen und die Anmeldeformulare für das 11. Beachvolleyballturnier gibt’s unter www.wbg-schneeberg.de/beachvolleyball. Die Anmeldefrist endet am 21. August.
» L I N K S  zur Nachricht
18.08.2019 08:00 (Sport / Medien)
Fußball, Feste und Freundschaften beim 13. KJ-Cup
(JED) ANNABERG-BUCHHOLZ: Kurt-Löser-Sportplatz, Annaberg-Buchholz. 10. August kurz vor 10 Uhr. Es regnet und stürmt. Letzte Absprachen. Kurzes Warmlaufen. Und dann geht’s auch schon los: Aufstellung zum 13. KabelJournal-Cup. Und die Stimmung ist gespannt aber gut. Denn das D-Jugendfußballturnier steht für viele Vereine fest im Terminkalender. Immerhin bietet es die Möglichkeit für Wiedersehen aber vor allem für erste Leistungsvergleiche der neuen Saison. Und so hat es der Gastgeber vom VfB Annaberg 09 geschafft, auch zu dieser Auflage wieder Topmannschaften ins Erzgebirge zu holen. Neben einem eigenen Team stellte auch die Partnerstadt Weiden, Carl Zeiss Jena, der SV Fortuna Langenau, FSV Zwickau und Fortuna Chemnitz eine Mannschaft. Auch der Titelverteidiger, der Chemnitzer FC, und Erzgebirge Aue schickten ihren Nachwuchs.
Tim Wetzel - Jugendleiter VfB Annaberg 09: "Bei uns im Verein nimmt das Turnier einen hohen Stellenwert ein, auch für die Außenpräsentation. Es ist nicht mehr Gang und Gebe, dass man so ein hochkarätiges Starterfeld aufweisen kann. Gerade die größeren Vereine bekommen hunderte Einladungen. Von daher sind wir sehr sehr froh, dass wir so ein Starterfeld aufweisen können. Dieses Jahr haben wir zudem 110 Jahre VfB Annaberg, da haben wir uns natürlich nochmal ins Zeug gelegt und sind glücklich über das namhafte Starterfeld."
Auf zwei Feldern wurde in zwei Staffeln in Hin- und Rückrunde, um die Gruppenplatzierungen gespielt. Denn nur der erste und zweite jeder Gruppe qualifizierte sich für das Halbfinale. Zwölf spannende Spiele pro Runde, bei der sich die jungen Teams nichts schenkten und auch einige schöne Tore zu sehen waren.
Auch die erzgebirgischen Teams spielten eine spannende Vorrunde. Dennoch machte sich manchmal der kleine Altersunterschied bemerkbar.
So konnten am Ende der Vorrunden vor allem der Sportverein Fortuna Langenau und die jungen Kicker aus Jena Ausrufezeichen setzen.
Der SV Fortuna Langenau verlor keines seiner sechs Spiele und zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Für Aue, den Chemnitzer FC, die Spielvereinigung Weiden und die Gastgeber vom VfB Annaberg 09 war der Kampf um den großen Pokal an dieser Stelle schon beendet.
Trotzdem kämpfen sie motiviert um die beste Platzierung. So landeten die Annaberger am Ende auf Rang 6 hinter dem FC Erzgebirge Aue. Platz 7 erreichte Weiden vor den CFC auf Platz 8. Die Halbfinalgegner hießen dann Carl Zeiss Jena und Fortuna Chemnitz, sowie der SV Langenau und der FSV Zwickau. Bei Jena gegen Chemnitz wurde gekämpft, kombiniert und am Ende gesiegt. Nach 3:2 Toren zog hier Carl Zeiss Jena ins Finale ein.
Während im ersten Halbfinale ein Sieger im Spiel ermittelt werden konnten, endete das Spiel bei Zwickau gegen Langenau nach zwölf spannenden Minuten mit 0:0. Und damit stand das erste Neunmeter-Schießen des Tages auf dem Plan. Doch der Fortuna war das Glück ausgegangen und so schoss sich Zwickau mit 2:0 ins Finale.
Das Finale hieß also Carl Zeiss Jena gegen den FSV Zwickau. Nach einem zurückhaltenden Start war mit dem ersten Tor der Jenaer das Eis gebrochen. Es folgten zwei weitere Tore und am Ende der zweiten Halbzeit lagen sich die Jenaer in den Armen. Trotz des 3:0-Sieges blieb Zeit für Fairness.
Und so schritt man gemeinsam zur Siegerehrung, bei der es neben Urkunden für alle Mannschaften, auch Pokale für die besten Spieler, den Torschützenkönig und den besten Torwart zu verteilen gab. Für die besten drei Mannschaften des Tages gab es zudem Medaillen und Preisgelder. So verpassten die Langenauer auf Rang vier nur knapp die Medaillenränge. Die Fortuna aus Chemnitz freute sich über Platz drei und die Zwickauer Kicker konnten den Pokal für den Zweitplatzierten entgegennehmen.
Und für die Jenaer gabs verdienterweise auch den größten Pokal – den KJ-Wanderpokal und obendrauf das Lob des Trainers. (Bildquelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
16.08.2019 13:00 (Sport)
Dauerkartenbestellung ab sofort möglich
(MT) SCHÖNHEIDE: Für die Schönheider Wölfe beginnt die neue Saison 2019/2020 mit dem Heimspiel am 22. September gegen den EV Pegnitz. Da bereits feststeht, wie viele Mannschaften teilnehmen und entsprechend auch die Anzahl der Heimspiele bekannt ist, können Dauerkarten ab sofort per Email an info@schoenheider-woelfe.de vorbestellt werden. Die Eintrittspreise bleiben identisch zur letzten Saison. (Bildquelle: Verein)
15.08.2019 12:00 (Sport)
FCE: Testroet und Riese verlängern
(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Auf der obligatorischen Pressekonferenz des FC ERZGEBIRGE Aue vor dem Spiel bei Arminia Bielefeld gab FCE-Präsident Helge Leonhardt die vorzeitige Verlängerung der Verträge mit Stürmer Pascal Testroet und Mittelfeldspieler Philipp Riese bekannt. Der Zweitligist hat beide Spieler bis Ende Juni 2023 an sich gebunden.
15.08.2019 09:00 (Sport / Sonstiges)
Thalheimer Sportler wetteifern im Freibad
(GN) THALHEIM: Das war ein Sommer-Sonntag wie aus dem Bilderbuch: der 11. August 2019. An so einem Tag empfiehlt sich ein Besuch im Freibad. Das hatten sich auch die Verantwortlichen des SV Tanne Thalheim gedacht. Kurzerhand wurde ein Jugendevent im Freibad Jahnsdorf geplant. Eingeladen dazu waren alle Sparten, die im Thalheimer Sportverein trainieren und da organisiert sind.
Rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahre waren der Einladung ihres Vereins gefolgt und hatten sichtlich Spaß im nassen Element. Und wenn Sportler gemeinsam baden gehen, sollte irgendwie auch der Wettkampfcharakter eine gewisse Rolle spielen. Einfach nur toben und planschen? Ist nicht!
Als Erstes stand der Arschbombenwettbewerb an. Dazu wurden die Teilnehmer durchnummeriert und in eine Starterliste eingetragen. Eine unabhängige Jury bewertete nun jeden Sprung der 26 Teilnehmer vom Drei-Meter-Brett und dabei die Höhe der aufspritzenden Wasserfontäne. Jeder Teilnehmer hatte drei mal die Gelegenheit, mit seinen Sprung die Unparteiischen zu überzeugen.
Der nächste Wettbewerb zog gleich 31 Mitstreiter an den Start. Wer ist der Schnellste auf der langen Rutsche? Die richtige Technik war hier gefragt. Schnell überkam die jungen Teilnehmer der Kampfgeist. Verbissen kämpften die Starter um Meter und Sekunden. Aber es gab auch Einige, die diesem Treiben gelassen entgegen schauten und es nahmen wie es kam. Sie wurden vom Wasser entspannt in Richtung Wertung getragen und sahen es am Ende mit Humor.
Und während sich die Teilnehmer wieder etwas aufwärmten und auf den dritten Wettkampf vorbereiteten, tauchte eine junge Meerjungfrau im Wasser ab und untersuchte die Unterwasserwelt mit Flosse und Brille.
Dann stand der dritte Wettkampf an. Das war der – wenn man so sagen darf - fieseste von allen! Das Sockenschwimmen! Die Wettkampfregeln wurden von Janine Süß bekannt gegeben. Sie hatte auch die Socken mitgebracht und an die Teilnehmer ausgeteilt. Alle Socken hatten eine Einheitsgröße und keinen Gummizug. Diese Kombination sollte viele Schwimmer zur Verzweiflung bringen. Beim Kommando "Auf die Plätze!" galt es, die Socken anzuziehen und ab ins Wasser. Aber schon nach wenigen Schwimmzügen verloren einige Teilnehmer ihre Socken. Nun galt es, die Socken im Wasser wieder anzuziehen. Dann weiter in Richtung Ziel. Das lag 25 Meter entfernt. Es war zum Verzweifeln. Immer wieder verschwanden die Socken vom Fuß. Einige benötigten die Hilfe ihres Teams, um die Dinger überhaupt unter Wasser wieder zu finden. Für diesen Wettkampf wurde das Becken extra für den SV Tanne Thalheim reserviert. Dafür dankt der Verein besonders.
Ein Jugendevent der besonderen Art. Gemeinsam schwimmen, springen und tauchen. Damit wurde bei den Kindern und Jugendlichen voll ins Schwarze getroffen. Zur Erinnerung an diesen Tag gab es für alle Teilnehmer noch eine Urkunde. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoThalheimer Sportler wetteifern im Freibad  
13.08.2019 12:00 (Sport / Kultur)
Landring-Radeln gastiert in Steinbach
(MT) JÖHSTADT: Eher ruhig und beschaulich zeigt sich der Bahnhof Steinbach an normalen Tagen. Gemeint sind die Nicht-Fahrtage der Preßnitztalbahn. Am kommenden Wochenende wird es hier aber quirlig zugehen. Am Sonnabend wird der Spendenlauf "Mensch gegen Maschine" gestartet – wir haben bereits ausführlich über den Wettstreit von Hobbyläufern und Leistungssportlern mit einem Dampfzug der Preßnitztalbahn berichtet.
Am Sonntag gastiert das "Annaberger-Landring-Radeln" zur 15. Auflage erstmals in Steinbach. Veranstalter ist der Verein zur Entwicklung der Region Annaberger Land. Für Andi Weinhold (Bild), Geschäftsführer des Vereins, und seine Helfer ist die Streckenauswahl und -vorbereitung Jahr für Jahr eine anspruchsvolle Aufgabe. Was erwartet die Radler in diesem Jahr in und um Steinbach?
Andi Weinhold: "Wir haben versucht, drei schöne und anspruchsvolle Strecken aus dem Bahnhofareal Steinbach heraus vorzubereiten. Die kleine Tour für Familien mit Kindern verläuft über 16 km und führt das Preßnitztal hinab bis nach Mittelschmiedeberg. In Schmalzgrube ist die Verpflegung. Auf dieser Tour gilt es moderate 350 Höhenmeter zu bewältigen. Die mittlere Runde führt unter anderem über Satzung, Schmalzgrube, Jöhstadt und kommt über Grumbach wieder zurück. Sie hat 40 Kilometer. Die große Runde führt ein Stück weiter nochmals über Satzung, Schmalzgrube und Jöhstadt bis fast nach Geyersdorf zurück und über Mildenau ins Preßnitztal hinein. Sie hat 60 Kilometer."
Das "Annaberger-Landring-Radeln", das im Jahr 2005 an der Brettmühle in Königswalde begann, erfreut sich nicht zuletzt aufgrund seines familienfreundlichen Charakters einer großen Beliebtheit. Die Veranstaltung findet abseits jeglichen Wettkampfgedankens statt, Zeitnahme und Ergebnislisten werden hier vergebens gesucht.
Andi Weinhold: "Wir möchten mit dieser Breitensportveranstaltung für jedermann einen Beitrag dazu leisten, das ländliche Miteinander lebens- und liebenswert zu gestalten. Bei dieser Vereinsveranstaltung möchten wir gesundheitsbewusstes Leben ermöglichen und dabei Heimatkunde vermitteln. Der Alleinstellungscharakter ist, dass wir jedes Jahr durch andere Gegenden fahren. So vermitteln wir in der Region Annaberger Land ein Stück Heimat."
Im vergangenen Jahr gastierte das "Annaberger-Landring-Radeln" in Geyersdorf. Start und Ziel war auf dem Sportplatz. Wir erinnern uns: Die lange Tour von 60 km hatten 2018 163 Teilnehmer in Angriff genommen. Auf der mittleren waren 146 Personen am Start. Die kurze Tour wurde von 95 Frauen, Männern und Kindern bewältigt. Doch nicht nur die sportliche Aktivität wird beim "Annaberger-Landring-Radeln" groß geschrieben.
Andi Weinhold: "Es ist auf alle Fälle auch Unterhaltung mit Live-Musik und Kulinarik. Wir haben ab 13 Uhr nach dem Zieleinlauf der Teilnehmer das Radelfest. Da bekommt jeder eine Teilnehmer eine Urkunde. Die Live-Musik kommt in diesem Jahr von den Steinbacher Schalmeien sowie dem Duo Susi und Mike aus Glauchau. Und wir haben auch Aktivitäten der sportlichen Art für Kinder vorbereitet. So sollten alle auf ihre Kosten kommen auch abseits des sportlichen Charakters."
Die Anmeldung für die Touren erfolgt ausschließlich am Veranstaltungstag ab 8:30 Uhr vor Ort im Start-/Zielareal auf dem Bahnhof Steinbach. Die lange Tour wird 10 Uhr, die mittlere 10:10 Uhr und die Familientour 10:20 Uhr gestartet.
"Mensch gegen Maschine" und "Annaberger-Landring-Radeln". An beiden Tagen bietet das Tal, so versprechen die Veranstalter, bei Fahrtbetrieb der Preßnitztalbahn zwischen Steinbach und Jöhstadt eine faszinierende Kulisse und heißt alle Aktiven und Gäste herzlich willkommen. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
 » M E D I A T H E K  |VideoLandring-Radeln gastiert in Steinbach  
13.08.2019 11:00 (Sport / Kultur)
Bürgermedaille für Denise Herrmann
(MT) BOCKAU: "Bockau grüßt Denise Herrmann" war beim 48. Wurzelfest im Laborantendorf groß zu lesen. Die Biathlon-Weltmeisterin war allerdings, als in ihrem Heimatort gefeiert wurde, auf einem Lehrgang. Wie der Vater von Denise Herrmann auf der Wurzelfest-Bühne sagte, war der wichtig in Vorbereitung auf die neue Wintersportsaison. So oblag es auch Lutz Herrmann (Bildmitte) die Bürgermedaille von Bockau aus den Händen von Bürgermeister Siegfried Baumann (l.) entgegen zu nehmen. Wo kann besser an die Wurzeln der Weltmeisterin Denise Herrmann erinnert werden als beim Wurzelfest?
Doch das war nicht die einzige Ehrung bei der Eröffnungsveranstaltung des Bockauer Ortsfestes. So wurden zum Beispiel die Sieger mehrerer Sportwettkämpfe und die Sportler des Jahres geehrt. Und mit Blick auf den Ursprung des Wurzelfest gab es natürlich auch wieder die Preise für die schönsten und prächtigsten Angelika-Pflanzen in der "Wurzelbucke". Über den Siegerpokal konnte sich diesmal Eberhard Herrmann freuen. Auf die weiteren Plätze kamen Uwe Reinhold und die Ehefrau des Gewinners, Beate Herrmann.
Wie schon in den vergangenen Jahren fand das traditionelle Bockauer Wurzelfest auf dem Gelände der neuen Grundschule statt. Durch viele Helfer und Beteiligte aus dem ganzen Ort wurde ein buntes und unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. So wurde das Eröffnungskonzert vom heimischen Musikverein "Holzhacker" gestaltet. (Bildquelle: Uwe Zenker)
12.08.2019 13:00 (Sport)
Thalheimer Trial-Sportler in Polen am Start
(MT) THALHEIM: Am vergangenen Wochenenden fanden im polnischen Wadowice die Weltjugendspiele für Trial-Sportler statt. Bei den Weltmeisterschaften für die Nachwuchsfahrer waren mit Cora Lehmann in der Klasse Youth Girls und Ben Roder in der Klasse Benjamins zwei Fahrer des MSC Thalheim dabei. Beide konnten sich diesmal nicht fürs Finale qualifizieren. Es mussten jeweils fünf Sektionen durchfahren werden. Es gab zwei Runden, die innerhalb von zwei Stunden zu absolvieren waren. (Bildquelle: Verein)
10.08.2019 18:00 (Sport / Medien)
Jena gewinnt den 13. KabelJournal-Cup
(JED) ANNABERG-BUCHHOLZ/BEIERFELD: Es war ein abwechslungsreicher 13. KabelJournal-Cup – sowohl wettertechnisch aber vor allem spielerisch. Acht D-Jugendmannschaften kickten am 10. August auf dem Kurt-Löser-Sportplatz wieder um den großen KJ-Wanderpokal. Der Gastgeber vom VfB Annaberg 09 hatte neben einem eigenen Team auch Mannschaften aus drei weiteren Bundesländern eingeladen. Darunter die Partnerstadt Weiden, Carl Zeiss Jena, der SV Fortuna Weiden, FSV Zwickau, SV Fortuna Langenau und Fortuna Chemnitz. Auch die beiden Vereine, die am gleichen Wochenende in den DFB-Pokal gestartet sind, nämlich der FC Erzgebirge Aue und der Chemnitzer FC, hatten ihre Junioren geschickt.
In zwei Gruppen wurden in einer Hin- und Rückrunde und später in zwei Halbfinals die Finalteilnehmer ermittelt.
Dort standen sich dann der FSV Zwickau und die Jungs vom FC Carl Zeiss Jena gegenüber. Und es war wahrlich kein zurückhaltendes Finale. Dennoch gingen die Kids vom Carl Zeiss Jena schon recht früh in Führung und das zog sich durch. Zwei weitere Tore folgten und am Ende stand der Sieger mit 3:0 fest: Der 13. KJ-Cup geht an die D-Junioren vom FC Carl Zeiss Jena. (Bildquelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
07.08.2019 12:00 (Sport)
D-Jugend-Fußballer bestreiten Turnier
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ/GRÜNHAIN-BEIERFELD: Am kommenden Sonnabend richtet sich unsere Aufmerksamkeit auf den Kurt-Löser-Sportplatz (Bild) in Annaberg-Buchholz. Dort spielen ab 10 Uhr D-Jugend-Fußballer zum 13. Mal um den KabelJounal-Cup. Ausrichter ist der VfB Annaberg 09.
Das Turnier ist hochklassig besetzt. Nach einer Absage konnte das Starterfeld jetzt um die U12-Mannschaft des FC Erzgebirge Aue ergänzt werden. Außerdem sind neben dem FCE und Gastgeber VfB Annaberg 09 auch der FC Carl Zeiss Jena, die Spielvereinigung Weiden, der FSV Zwickau, der VfB Fortuna Chemnitz, der Chemnitzer FC, der SV Fortuna Langenau am Ball.
Die letzten Vorbereitungen für 2019 laufen, nun fehlt nur noch passendes Wetter und jede Menge Unterstützung neben den Spielfeldern. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 1 von 332  1234...330331»
Einträge pro Seite:  510204080