Nachrichten Bereich "Sport"

    
Seite 1 von 278  1234...276277»
17.12.2017 17:00 (Sport)
Wölfe mit klarem Heimsieg
(MT) SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe haben im Heimspiel gegen den ESC 2007 Berlin einen ungefährdeten 8:1 (2:1, 3:0, 3:0)-Erfolg eingefahren und bleiben damit dem Spitzenduo Tornado Niesky und FASS Berlin auf den Fersen.
Berufs- und krankheitsbedingt mussten die Wölfe auf Florian Richter, Christian Laszig und Jannik-Noah Grätke verzichten und für den grippegeschwächten Goalie Eric Hanke stand gestern Oliver Fengler zwischen den Pfosten. Aber auch die Berliner kamen ersatzgeschwächt in den Wolfsbau und konnten gerade einmal auf 10 Feldspieler und zwei Torhüter zurückgreifen.
Kommenden Freitag (22.12.), um 19:30 Uhr steigt dann das mit Spannung erwartete erste Heimderby gegen die Chemnitz Crashers im Schönheider Wolfsbau. Bereits anderthalb Stunden vorm dem Spiel dürfen sich die Fans auf eine Weihnachtsüberraschung freuen, denn um 18 Uhr wird eine professionelle Flex- & Feuershow auf dem Eis zu erleben sein. (Bildquelle: Verein)
15.12.2017 16:00 (Sport)
Schönheider Wölfe wollen weiter punkten
(MT) SCHÖNHEIDE: Am Samstag (16.12.) kommt es um 17 Uhr im Schönheider Wolfsbau zum ersten Mal in dieser Saison zum Duell zwischen den Schönheider Wölfen und dem ESC 2007 Berlin. Der Schlittschuhclub steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz in der Regionalliga Ost und konnte bislang nur drei von elf Spielen gewinnen. Darunter aber immerhin ein 5:2-Auswärtserfolg bei den ambitioniert gestarteten Chemnitz Crashers.
Die Wölfe sind dagegen mitten im Kampf um die Play-Off-Plätze und wollen am Samstag im heimischen Wolfsbau unbedingt weiter punkten. Die Wölfe sind in diesem Spiel Favorit, sich dieser Rolle bewusst und werden diese auch annehmen. (Bildquelle: Verein)
15.12.2017 14:30 (Sport)
EHV Aue vor letztem Heimspiel
(MT) AUE: Der EHV Aue bestreitet am Sonnabend, (16.12.), 17 Uhr gegen Eintracht Hildesheim sein letztes Heimspiel im Jahr 2017. Dabei wollen die Erzgebirge den Schwung des Auswärtssieges in Dessau-Roßlau mitnehmen und den dritten Sieg in Folge erzielen. Es wird eine schwere Aufgabe, da die auswärtsstarken Hildesheimer mit breiter Brust nach dem klaren Sieg gegen den ThSV Eisenach anreisen. Des Weiteren steht mit Savvas Savvas der amtierende Torschützenkönig der 2. Handballbundesliga in den Reihen der Gäste aus Hildesheim. Beim EHV Aue sind bis auf die Langzeitverletzten Benas Petreikis, Sebastian Paraschiv und Sebastian Neumann alle fit. Allerdings konnten Janar Mägi und Philip Jungemann erst am Donnerstag nach Erkrankung ins Training einsteigen.
Der EHV Aue möchte sich mit einer Weihnachtsfeier bei seinen treuen Fans bedanken, die trotz schwieriger Lage zu ihrem Verein stehen und zwei Sonderzüge organisiert haben. Die Halle wird 15:30 Uhr geöffnet. 16 Uhr kommt der Weihnachtsmann für die kleinen EHV-Fans. Eine große Tombola mit fast 1.000 Preisen gibt es im Foyer vor dem Spiel und in der Halbzeitpause. Nach dem Spiel wird mit den Fans gefeiert. Bei einer Talkrunde kann man Fragen an Spieler stellen und auf der Videoleinwand werden Sequenzen aus über 25 Jahren Bundesligageschichte des EHV Aue gezeigt.
14.12.2017 15:00 (Sport)
Veilchen-Autogrammstunde in Schwarzenberg
(MT) SCHWARZENBERG: Am Freitag (15.12.) kommen Autogrammjäger und Veilchen-Fans auf dem Schwarzenberger Weihnachtsmarkt auf ihre Kosten. Ab etwa 14:30 Uhr sind John Patrick Strauß, Nicolai Rapp und Robert Jendrusch am gemeinsamen Stand der Lebenshilfe Schwarzenberg und des Lions-Clubs Aue-Schwarzenberg zu Gast. Der Stand befindet sich in der Erlaer Straße 2 gegenüber vom Bekleidungshaus Schöne.
14.12.2017 13:00 (Sport)
"Macht die Wölfe mobil!"
(MT) SCHÖNHEIDE: Seit einer Woche läuft das Crowdfunding-Projekt "Macht die Wölfe mobil!" für den Schönheider Eishockeysport. Bisher beteiligten sich knapp 40 Unterstützer. Dadurch ist bereits eine Summe von 1.600 Euro zusammengekommen. Dies sei erfreulich, so die Verantwortlichen, wenngleich man sich gerade in den ersten Tagen eine viel größere Resonanz erhofft hätte.
Um das benötigte Kapital von mindestens 15.000 Euro für den Kleinbus zu erreichen, brauchen die Schönheider Wölfe noch viel mehr Hilfe von Mitgliedern, Fans, Eishockeyliebhabern und Sponsoren.
Alle haben noch bis zum 5. Januar 2018 die Möglichkeit, unter www.fairplaid.org/schoenheider-woelfe-ev einen Betrag ihrer Wahl zu spenden oder sich eine der veröffentlichten Prämien zu sichern und können somit helfen, dass das Projekt erfolgreich wird und ein Puzzleteil der mittlerweile über 80-jährigen Eishockeytradition im Ort für die nächsten Spielzeiten abgesichert ist. (Bildquelle: Verein)
» L I N K S  zur Nachricht
11.12.2017 16:00 (Sport)
FCE-Testprogramm in Winterpause
(MT) AUE: Der FC Erzgebirge Aue hat sein Programm für die Winterpause in der 2. Bundesliga konkretisiert. Das Trainingslager wird vom 3. bis 12. Januar in Spanien in der Region Murcia sein. In dieser Zeit testen die Veilchen am 6. Januar gegen den Erstligisten Eintracht Frankfurt und am 10. Januar gegen den belgischen Erstligisten KV Oostende. Zurück in der Heimat wartet dann am 16. Januar ein Testspiel gegen FC Rot-Weiß Erfurt, Tabellenschlusslicht der 3. Liga, auf den FC Erzgebirge Aue.
11.12.2017 13:00 (Sport)
Wölfe mit überzeugender Leistung
(MTL) DRESDEN/SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe haben ihr Auswärtsspiel am Samstag (09.12.) in der Eishockey-Regionalliga Ost beim ESC Dresden klar mit 6:1 (1:0, 4:0, 1:1) gewonnen. Damit festigten die Erzgebirger ihren dritten Tabellenplatz und machten auch die schmerzliche 1:4-Niederlage von vor zwei Wochen an gleicher Stelle vergessen.
Wölfe-Coach Sven Schröder (Bild) war nach dem Spiel sehr zufrieden: "Es war ein souveräner Auftritt meiner Mannschaft und wir nehmen verdient die drei wichtigen Punkte mit nach Hause. Wenn man überhaupt etwas bemängeln will, dann muss ich wieder die Chancenverwertung ansprechen und das wir zur Mitte des Spiels zu viele unnötige Strafzeiten gezogen haben." (Bildquelle: Archiv/Verein)
09.12.2017 14:00 (Sport)
Supercross und der König von Chemnitz
(SvS) CHEMNITZ: Es ist das Highlight im sächsischen Motorsport. Und das seit 15 Jahren. Immer um den Monatswechsel November / Dezember herum verwandelt sich die Chemnitz Arena in eine Crosslandschaft mit Hügeln, Sprüngen, Waschbrettern und steilen Kurven.
Der 1. und 2. Dezember war mit Spannung erwartet. Früh das Kalendertürchen öffnen und abends dann zum 15. Internationalen ADAC Sachsen Supercross Chemnitz. Ein langer Name für eine lange Tradition. Eröffnet durch eine echte Weltmeisterin: Maria Franke (Enduro).
Die Strecke hat wieder Freddy Verherstraeten designt. Wie schon die Jahre zuvor. Für den Streckenbau immer wieder eine Herausforderung. Tonnen von Erdmaterial müssen dazu in die Messe Chemnitz bewegt werden. Immer unter den kritischen Augen des sportlichen Ausrichters, des Motorsportclub Lugau und später von über 10.000 Zuschauern.
Die Überflieger in der 15. Auflage waren der US-Amerikaner Tyler Bowers und der Spanier Iker Larranaga. Mit ihren Siegen am Freitag hatten sie sich in eine gute Ausgangsposition für den Rennsamstag versetzt. Die Titel "König von Chemnitz" oder "Prinz von Chemnitz" schon in Reichweite.
An beiden Tagen des sächsischen Supercross-Festivals hatte Tyler Bowers seine Gegner im Griff. Wie am Vortag war er bereits im Zeittraining das Maß der Dinge und kam dann am Samstag problemlos durch seinen Qualifikationslauf. Im Samstags-Finale lag er zunächst auf dem dritten Platz, doch nach nur eineinhalb von 20 langen Rennrunden übernahm er die Führung, setzte sich sogleich leicht ab und kontrollierte danach die Konkurrenz nach Belieben. Am Ende begnügte er sich mit einem Vorsprung von vier Sekunden auf den Zweitplatzierten, dem Esten Harri Kullas, dem wiederum der Franzose Boris Maillard mit einer weiteren reichlichen Sekunde Rückstand auf Rang drei folgte.
Dominique Thury erreichte am Freitag und Samstag jeweils Platz fünf, womit er einerseits zwar sein selbstgestecktes Ziel erreicht hatte, aber wieder nicht restlos zufrieden war. Zum "König von Chemnitz" reichte es nicht ganz, doch dafür hat er ja noch etwas Zeit. Die Krone 2017 für den Kalifornier Tyler Bowers und sein Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil. Der Titel reiht sich damit in dessen Hallenerfolge ein. 2011 bis 2014 war er jeweils Sieger der US-amerikanischen Hallencross-Meisterschaften.
Wie in der großen Klasse, war auch in der SX2 der Sieger des Vortages der große Triumphator am Samstag. Iker Larranaga gewann sein Qualirennen und ließ auch im Finale nichts anbrennen, so dass auch er seinem 2014 gewonnenen Titel "Prinz von Chemnitz" einen weiteren hinzufügte.
Auch in der Klasse SX3 der Zwölf- bis 16-Jährigen waren der Freitag- und der Samstagsieger ein und derselbe - Carl Ostermann. Der erst 13-Jährige aus Bonn setzte sich diesmal gegen den Biberacher Paul Bloy und Constantin Piller aus Eichendorf durch. Bei den Bambinis der SX5 mit ihren 50er-Bikes gewann Anton Viol aus Gierstädt beide Rennen vor dem Allersberger Max Meyer und Moritz Firl aus Ruhland.
Zeit tolle Tage zum Adventsbeginn. Das 15. Internationale ADAC Sachsen Supercross Chemnitz ist Geschichte. 10.000 Zuschauer sind noch immer im Cross-Fieber. Doch längst ist die Strecke wieder abgebaut, aber es wird schon wieder vorbereitet. Der Termin steht: 30. November und 1. Dezember 2018. Dann werden die nächsten Kronen und Titel verliehen.
 » M E D I A T H E K  |VideoSupercross und der König von Chemnitz  
07.12.2017 15:00 (Sport)
Wölfe zum zweiten Mal zu Gast in Dresden
(MT) SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe sind am Samstag (09.12.), um 19 Uhr zum zweiten Mal binnen zwei Wochen zum Auswärtsspiel beim ESC Dresden gefordert. Nach dem 6:0-Heimsieg im Oktober und der 1:4-Niederlage in Dresden wollen die Wölfe dieses Mal etwas Zählbares aus der Landeshauptstadt mitnehmen.
06.12.2017 16:00 (Sport)
Wölfe starten Crowdfunding-Projekt
(MT) SCHÖNHEIDE: Im Erzgebirge haben wir mit den Schönheider Wölfen einen kleinen Traditionsverein, der den dynamische Eishockeysport seit acht Jahrzehnten mit viel Enthusiasmus bis in unsere Region trägt.
Doch längst hat dieser Sport auch einen wirtschaftlichen Aspekt, der sich nicht vom Rest trennen lässt. Erinnern wir uns: Anfang des Jahres 2017 kam es zur Insolvenz des EHV Schönheide 09. Der Traditionsverein stand vor dem Aus. Dies konnten und wollten engagierte Schönheider Eishockeyfreunde nicht so einfach akzeptieren. Mit einer neu aufgestellten Vorstandschaft und vielen treuen Sponsoren und Helfern, die an den Verein glaubten, gelang im Sommer 2017 ein Neustart unter dem Namen Schönheider Wölfe. Damit konnte man nicht nur die wichtige Nachwuchsarbeit retten, sondern auch eine Seniorenmannschaft für die Regionalliga Ost melden.
Aber gerade in der jetzigen sensiblen Neustartphase ist es wichtig, dass sich der Verein ein stabiles Umfeld schaffen kann, welches ihm ermöglicht, den Trainings- und Spielbetrieb für die kommenden Jahre sicherzustellen. Dafür bedarf es Investitionen. Deshalb hat sich der Verein Schönheider Wölfe für ein Crowdfunding-Projekt entschieden und hofft in den kommenden vier Wochen auf die Unterstützung der Wölfefans.
Alle Informationen zum Projekt unter: www.fairplaid.org/schoenheider-woelfe-ev
» L I N K S  zur Nachricht
Seite 1 von 278  1234...276277»
Einträge pro Seite:  510204080