Nachrichten Bereich "Kultur"

    
Seite 1 von 453  1234...451452»
22.04.2018 15:00 (Kultur)
Hutfestival zeigt Facetten der Straßenkunst
(MT) CHEMNITZ: Chapeau Chemnitz! Die Stadt wird sich vom 25. bis 27. Mai 2018 in eine große Open Air-Bühne verwandeln. Dann werden beim Hutfestival in der Chemnitzer Innenstadt die unterschiedlichen Facetten der Straßenkunst in ihrer schönsten Form gezeigt - spektakulär, berührend und interaktiv. Eingeladen sind Straßenkünstler und Acts aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Schweiz, Italien und Österreich. Kulinarische Vielfalt bietet ein Streetfood-Markt. Chemnitz feiert in diesem Jahr das Stadtjubiläum "875 Jahre Chemnitz". (Bildquelle: C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren)
21.04.2018 14:00 (Kultur)
Anmelden für Tag des offenen Denkmals
(MT) Am 9. September ist Tag des offenen Denkmals. Das Motto lautet in diesem Jahr "Entdecken, was uns verbindet" und bezieht sich damit explizit auf das Europäische Kulturerbejahr 2018. Denkmaleigentümer können ihre Teilnahme bis 31. Mai anmelden.
Neben der üblichen online-Anmeldung direkt bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, zu der Objekte eingeladen werden, die bereits an Veranstaltungen der letzten Jahre teilgenommen haben, besteht die Möglichkeit, Informationsmaterial oder Anmeldebögen bei der unteren Denkmalschutzbehörde zu bestellen. Ansprechpartner im Landratsamt ist Oda Huke, Tel. 03733-831-4166, Oda.Huke@kreis-erz.de. Hier gibt es ebenso Bestellbögen für eine Reihe kostenloser oder kostenpflichtiger Materialien zur Durchführung oder Ankündigung der Veranstaltungen. (Bildquelle: Landratsamt Erzgebirgskreis)
21.04.2018 09:00 (Kultur)
Ernst Barlach und Alexander Dettmar
(MT) MEISSEN: Vom 21. April bis zum 22. Juli 2018 präsentiert die Albrechtsburg Meissen unter dem Titel "ZWIESPRACHE – Ernst Barlach & Alexander Dettmar" ausgewählte Skulpturen des berühmten Expressionisten Ernst Barlach und Gemälde des zeitgenössischen Malers Alexander Dettmar in einer gemeinsamen Sonderausstellung.
Aus Anlass des 80. Todestages von Ernst Barlach wurde in Kooperation mit der Ernst Barlach Museumsgesellschaft Hamburg und der Evangelischen Akademie Meißen in den spätgotischen Räumen der Albrechtsburg sowohl eine Einheit aus Architektur, Plastik und Malerei als auch ein Dialog zwischen zwei Künstlern verschiedener Generationen gestaltet. Die Bilder Dettmars gehen dabei mit den Plastiken Barlachs eine ganz besondere Verbindung ein, die beim Arbeiten so noch nicht geplant ist, die aber später im Ausstellungsraum zu einer harmonischen Verschmelzung von Formen und Farben zwischen den Werken beider Künstler führt. (Bildquelle: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH)
20.04.2018 06:00 (Kultur)
Literaturpreisträger stehen fest
(MT) FLÖHA: Die Preisträger des diesjährigen Literaturpreises "Kammweg" des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen stehen fest. Nach Auskunft des Juryvorsitzenden, dem Leipziger Schriftsteller Ralph Grüneberger, wird Bernd Schirmer einstimmig für sein Buch "Silberblick" den Hauptpreis erhalten. Geboren 1940 in Leipzig, wuchs der Autor im erzgebirgischen Scheibenberg auf, bis er Germanistik und Anglistik in Leipzig studierte. Bernd Schirmer lebt heute in Berlin.
Für ihre Romane "Stark wie der Tod" und "Romeo und Romy" erhalten die Erzgebirgsautorin Helga Kaden und der in Köln lebende Autor Andreas Izquierdo einen zu gleichen Teilen dotierten zweiten Preis.
Am 10. Juni werden die Preisträger im Festsaal des Schlosses Schwarzenberg geehrt.
Die neue Ausschreibung für 2019 im Genre Kurzgeschichte/Kurzprosa läuft bereits. Sie finden diese auf der Homepage des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen: www.kulturraum-erzgebirge-mittelsachsen.de
» L I N K S  zur Nachricht
18.04.2018 12:30 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Musikalisch den Frühling erwecken
(MT) CHEMNITZ: Das Frühlingskonzert des Universitätsorchesters Collegium musicum der TU Chemnitz steht bevor: Am Samstag (21.04.) wird um 17 Uhr im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, das Orchester unter der Leitung von Michael Scheitzbach für einen klangvollen Frühjahrsbeginn sorgen.
Klassikbegeisterte Besucher können den Klängen der Symphonie Nr. 104 von Joseph Haydn, dem Konzert für Violoncello und Orchester d-Moll von Édouard Lalo, der Prélude aus der Suite für Violoncello Nr. IV Es-Dur von Johannes Sebastian Bach und der Ouvertüre zu "Egmont" op. 84 von Ludwig van Beethoven lauschen. Clara Dietze aus Chemnitz wird als Solistin am Violoncello zu hören sein.
Eintrittskarten zu 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, können bereits im Vorverkauf in der Tourist-Information (Markt 1), in der Buchhandlung Universitas (Reichenhainer Straße 55) sowie in der Evangelischen Buchhandlung Max Müller (Reitbahnstraße 19-21) erworben werden. Außerdem sind weitere Karten eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse erhältlich.
18.04.2018 12:00 (Sonstiges / Kultur)
Konzertina trifft Bandoneon
(KJ) CARLSFELD: Letztes Wochenende trafen sich in Carlsfeld Freunde der Konzertina zu einem Workshop. Der findet normalerweise in Wartaweil bei München statt, aber das Haus stand wegen Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Man entschied sich, den Workshop in die Heimat des Bandonions zu legen.
Eine Konzertina ist, wie Christel Eberlein zu berichten weiß, ein Handzuginstrument wie das Bandonion oder Akkordeon. 1829 erfand der Engländer Charlies Wheatstone ein gleichtöniges Balginstrument - die "Englische Conzertina". Der Chemnitzer Carl Friedrich Uhlig entwickelte dieses Instrument zwischen 1835 und 1840 weiter, indem er den Tonumfang erweiterte und es handlicher machte. Zuerst mit je fünf Knöpfen auf jeder Seite und nannte es "Konzertina". Das Nachfolgemodell hatte 10 Knöpfe auf jeder Seite. Der Krefelder Heinrich Band entwickelte die Konzertina mit einem größeren Tonumfang weiter, und diese Weiterentwicklung war das Bandonion.
In Carlsfeld trafen sich jetzt 22 Musiker der "Sechseckigen Konzertina". Sie kamen aus ganz Deutschland, so aus Chemnitz, Jena, Radebeul, Würzburg, Reher, Bad Mergentheim, Rosenheim, Oberhausen, Berlin, München und Traunstein, sowie aus Wien. Unter den Musikern waren einige Profis. Andere haben erst vor nicht allzu langer Zeit mit dem Spielen begonnen. Neben den Konzertinaspielern waren auch Geige, Mandoline, Gitarre, Knopfakkordeon und Flöte zu hören.
Die Konzertinafreunde, der Projektchor Carlsfeld und natürlich auch Mitglieder des Bandonionvereins Carlsfeld trafen sich am Sonntag in der Carlsfelder Kirche zu einer gemeinsamen Probe vor dem "Gottesdienst mal anders" .
Zu Beginn spielten die Konzertina-Freunde einige Stücke. Nach der Predigt spielte der Bandonionverein Carlsfeld bis sich beide - Konzertina und Bandonion - zu gemeinsamen Musikstücken, wie z.B. "Amazing Grace" und Frühlingslieder trafen.
Am Sonnabend hatte Robert Wallschläger, der Vorsitzende des Bandonionvereins Carlsfeld, den Gastgeberort gezeigt. Der Weg führte entlang des Bandonionlehrpfades. (Bildquelle: Christel Eberlein)
 » M E D I A T H E K  |VideoKonzertina trifft Bandoneon  
18.04.2018 10:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
"Erich Kästner trifft Otto Reutter"
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zu einem Literarischen Nachmittag unter dem Motto "Erich Kästner trifft Otto Reutter" lädt das Gemeinnützige Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz am Sonntag (22.04.) ins Café "An der Riesenburg" ein. Leander de Marel liest tiefgründige und humorvolle Texte, musikalisch umrahmt von Uwe Hanke.
Der Literarische Nachmittag beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 Euro pro Person, eine Vorbestellung ist erforderlich.
Kartenverkauf: Café An der Riesenburg, WG Adam Ries 23, 09456 Annaberg-Buchholz, Telefon: 03733 135-970
17.04.2018 16:00 (Sonstiges / Kultur)
Chemnitzer Funde im smac
(MT) CHEMNITZ: Anlässlich des 875-jährigen Jubiläums der Stadt Chemnitz präsentiert das smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz – ab 17. April die Ausstellung in der Ausstellung "Chemnitzer Funde im smac".
An den Vitrinen, in denen sich Funde von Ausgrabungen aus Chemnitz befinden, kleben gelbe Punkte mit einer Buchstaben-Nummer-Kombination. Die 60-seitige Broschüre "Chemnitzer Funde im smac" führt die Besucherinnen und Besucher zu den 51 Exponaten und vermittelt Hintergrundinformationen zu den einzelnen Objekten. Die Broschüre liegt in der Dauerausstellung aus, kann aber auch für 3,49 EEuro im Museumsshop erworben werden.
Viele Jahre lang fanden in der Chemnitzer Innenstadt und auf dem Schloßberg archäologische Ausgrabungen statt. Eine Auswahl der Funde ist in der dritten Ausstellungsebene des Archäologiemuseums zu sehen und beleuchtet die mittelalterlichen Anfänge der Stadt.
Insgesamt stellen die im smac präsentierten Chemnitzer Funde einen bemerkenswerten Querschnitt stadtarchäologischen Fundmaterials dar. Herausragend ist der "Moriskentänzer": Das fingergroße gegossene Figürchen aus Bronze oder Messing zählt zu den schönsten archäologischen Funden aus Sachsen. (Bildquelle: smac/Jutta Boehme)
17.04.2018 11:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Wilhelm-Busch-Abend
(MT) SCHLETTAU: Ein Wilhelm-Busch-Abend lädt am Donnerstag (19.04.), 19:30 Uhr ins Schloss Schlettau ein. Der bekannte Schauspieler und Sänger Giso Weißbach gastiert mit seinem heiteren musikalisch-literarischen Wilhelm-Busch-Programm "Reden tut dem Menschen gut" im Rittersaal des Schlosses Schlettau. Dabei wird er Gedichte und Geschichten von Wilhelm Busch vortragen, zudem aber auch musikalische Einlagen geben. (Bildquelle: Veranstalter)
17.04.2018 07:00 (Politik / Sonstiges / Kultur)
Projekttreffen setzt Ziele
(MT) SCHWARZENBERG: Schwarzenbergs Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer hat am Montag im tschechischen Abertamy den dortigen Bürgermeister Zdeněk Lakatoš getroffen. Im Beisein weiterer Vertreter beider Verwaltungen wurde die zukünftige grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Projektpartnerstädte besprochen. Das gemeinsame Projekt "Eisen, Zinn und Handwerkskunst in Schwarzenberg und Abertamy – Zeitzeugen der montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří" begann 2015 und wird bis 2019 weitergeführt.
Die Stadt Abertamy errichtet in Stadtzentrum ein neues und Modernes Museum zur traditionellen Handwerkskunst der Handschuhherstellung, die Stadt Schwarzenberg führt die aufwändige Sanierung des Gebäudeensembles Herrenhof Erlahammer durch.
Die Eisenhütte Erlahammer, welche ein Bestandteil der Antragsliste zum Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří, soll zukünftig als ein neues Zentrum das kulturelle und touristische Angebot der Region bereichern. Begleitet werden die Baumaßnahen von vielzähligen Veranstaltungen auf deutscher und tschechischer Seite. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 1 von 453  1234...451452»
Einträge pro Seite:  510204080