Sonstiges Nachrichten

    
Seite 1 von 2657  1234...26552656»
17.06.2019 07:00 (Politik / Sonstiges)
Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte
(MT) DRESDEN: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller haben in Dresden die neue Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte "#sachsenhältzusammen" gestartet. Symbol dieser Kampagne ist eine blau-rot-weiße "Helferschleife". Mit dieser Schleife kann jeder nach außen sichtbar seine Verbundenheit und seinen Respekt gegenüber ehrenamtlichen aber auch hauptberuflichen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz oder Polizei zeigen.
In Sachsen gibt es derzeit rund 44.000 Feuerwehrleute, knapp 6.700 Katastrophenschutzhelfer, etwa 4.000 Notfall- und Rettungssanitäter sowie 1.200 Notärzte und mehr als 11.000 Polizisten.
Allein im Bereich des Rettungsdienstes fallen landesweit jährlich fast 1 Million Einsätze an. Immer wieder kommt es dabei zu verbalen Attacken oder Übergriffen. Oft ernten die Einsatzkräfte aber auch Unverständnis von Unbeteiligten oder müssen "Gaffer" von Unfallstellen fernhalten.
Auch Polizisten werden immer wieder Opfer körperlicher Angriffe. Allein das Lagebild "Gewalt gegen Polizeibeamte" weist pro Jahr zwischen 1.200 und 1.400 solcher Straftaten aus.
Die Farben der blau-rot-weißen "Helferschleife" stehen stellvertretend für Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die "Helferschleife" ist kostenlos erhältlich und kann im Sächsischen Staatsministerium des Innern über die Webseite www.ehrenamt-mit-blaulicht.de bestellt werden. (Bildquelle: SMI)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.ehrenamt-mit-blaulicht.de
16.06.2019 16:00 (Sonstiges)
Vorlesung: Schreckgespenst Darmkrebs
(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Am 19. Juni um 17 Uhr findet im Helios Klinikum Aue die nächste Auer Mittwochsvorlesung statt. Dr. Heiko Weiß, Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Dr. Alexander Leißring, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II und Ernährungsberaterin Heidi Richter sprechen zum Thema: Schreckgespenst Darmkrebs – Vorsorge, Diagnostik und Therapie heute.
Im Anschluss nehmen sich die referenten Zeit für persönliche Fragen. Der Eintritt ist frei. Interessierte sind herzlich eingeladen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
16.06.2019 14:00 (Sonstiges)
Vortrag: "Die Kreuzotter im Porträt"
(MT) SCHLETTAU: Am Donnerstag (20.06.) lädt das Naturschutzzentrum Erzgebirge zu einem Vortrag mit dem Titel "Die Kreuzotter im Porträt" ein.
Obwohl bei uns im Erzgebirge noch Vorkommen der Kreuzotter zu finden sind, ist sie auch hier stark im Rückgang begriffen. Ursachen dafür und Wege die verbleibenden Populationen zu schützen, beleuchtet in seinem Vortrag der Herpeteologe Uwe Prokoph.
Die Veranstalter bitten um vorherige Anmeldung (www.naturschutzzentrum-erzgebirge.de). Beginn ist 18 Uhr Seminarraum des Naturschutzzentrums Erzgebirge in Dörfel. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten.
» L I N K S  zur Nachricht
16.06.2019 11:00 (Wirtschaft / Politik / Sonstiges)
Touristisches Entwicklungskonzept
(MT) SCHNEEBERG: Schneeberg bekommt ein Touristisches Entwicklungskonzept. Die Stadt hat eine Firma beauftragt, das mit der Schwerpunktsetzung auf die Entwicklung der touristischen Infrastruktur und Angebote der Schneeberger Bergbaulandschaft zu erarbeiten. In die Erarbeitung des Konzeptes sind unter anderem die Ergebnisse einer Bürger- und Akteursversammlung am 22. Januar 2019 in der "Goldnen Sonne", die Auswertung von Fragebögen sowie Einzelgespräche mit touristischen Leistungsträgern in Schneeberg und die Ergebnisse der Beratungen in der Arbeitsgruppe eingeflossen.
Am kommenden Dienstag wird das beauftragte Unternehmen eine Abschlusspräsentation des Konzepts durchführen und moderieren. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Festsaal der Bergsicherung Sachsen GmbH an der Fundgrube Anna und Schindler Nr. 4.

Bild: Das Schneeberger Rathaus wird derzeit saniert. (Quelle: KJ-Archiv)
16.06.2019 10:00 (Sonstiges)
Matheasse aus dem Erzgebirgskreis
(MT) CHEMNITZ: Bereits zum sechsten Mal fand in Chemnitz der Landeswettbewerb Mathematik für Oberschulen statt. In diesem Jahr kamen mehrere Sieger und Platzierte aus dem Erzgebirgskreis.
Bei den jüngsten Teilnehmern der Klassenstufe 5 gewann Josua Leppelmeier von der Oberschule Scheibenberg. Lara Herrmann von der Oberschule Schneeberg kam beim Leistungsvergleich in der IHK Chemnitz auf den dritten Platz.
Bester aus der Klasse 7 wurde Benjamin Leppelmeier von der Oberschule Scheibenberg vor Ian Semrau von der Oberschule Schwarzenberg. Bei den Achtklässlern überzeugte in diesem Jahr Dominik Heidler von der Oberschule Sehmatal. Alessandro Berger von der Oberschule Breitenbrunn wurde hier Dritter.
16.06.2019 07:00 (Sonstiges)
Talsperre Saidenbach: Mauerkrone gesperrt
(MT) POCKAU-LENGEFELD: Der Wanderweg über die Mauerkrone der Talsperre Saidenbach bei Pockau-Lengefeld bleibt ab Montag (17.06.) aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober an. Erst danach kann der Weg wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Die veränderte Streckenführung ist an den Wanderwegen ausgeschildert.
Gebaut wird ein Bedien- und Wartungspodest als Metallbaukonstruktion, das in der Mauerkrone verankert wird. Von dort aus können künftig die variable Wasserentnahme und die Verschlussarmaturen der Trinkwassertalsperre bedient und gewartet werden. Außerdem werden die nötige Mess- und Steuerungstechnik installiert. Dafür investiert der Freistaat Sachsen rund 300.000 Euro.
Die Talsperre Saidenbach wurde zwischen 1929 und 1933 gebaut und liefert Rohwasser zur Trinkwasseraufbereitung. Sie hat zudem eine Bedeutung für den Hochwasserschutz im Flussgebiet der Flöha.
15.06.2019 17:00 (Medien / Sonstiges)
erzTV WOCHE zeigt Pfingsttreiben
(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Durch den Pfingstmontag liegt eine für viele kurze Arbeitswoche hinter uns. Bilder und Informationen vom Pfingstwochenende und den Tagen danach sind nochmals in der Fernsehsendung erzTV WOCHE zu sehen. Unter anderem wurde über die Spiegelwaldkirmes in Grünhain-Beierfeld (Bild), das erste Training der neuen BSG Wismut Aue oder den Tag der offenen Tür in der Villa Oschatz in Schönheide berichtet. Moderator im Studio ist Sven Schimmel.
Die Sendung "erzTV WOCHE" ist von Samstag ab 20 Uhr bis Montag, 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde zu sehen. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
 » M E D I A T H E K  |VideoerzTV WOCHE zeigt Pfingsttreiben  
15.06.2019 11:00 Veranstaltungshinweis (Sonstiges)
Tanztee "Flotte Sohle" im Erzhammer
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Besonders Tanzfreudige haben darauf gewartet. Am Sonntag (16.06.) hat das Warten ein Ende. Dann lädt die Veranstaltung "Tanztee Flotte Sohle" wieder ins Kulturzentrum Erzhammer ein. Ab 15 Uhr können alle tanzbegeisterte Seniorinnen und Senioren bei Livemusik von Manfred Schulz das Tanzbein schwingen, plaudern und neue Bekanntschaften schließen.
Die Veranstaltung wurde nach großer Nachfrage in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Annaberg-Buchholz wieder ins Programm des Kulturzentrums Erzhammer aufgenommen.
15.06.2019 09:00 (Sonstiges)
Ein Jahr in der "Dom Rep" (10)
(KJ) DOMINIKANISCHE REPUBLIK: Judy Marie Prybusch aus Schwarzenberg absolviert seit August 2018 in der Dominikanischen Republik ein Freiwilligenjahr über das "weltwärts"-Programm. In erzTV berichtet sie monatlich von ihrem Einsatz:
Wie in Deutschland war auch hier am 1. Mai Tag der Arbeit und somit Feiertag. Anders als zu Hause wurde der Feiertag jedoch auf Montag, den 29. April gelegt. Dadurch hatten wir hier ein langes Wochenende. Da ich noch Urlaubstage übrig habe, entschied ich mich, das lange Wochenende gleich auf eine Woche auszudehnen, um zu reisen und noch mehr von dieser wunderschönen Insel kennenzulernen.
In Baní habe ich mich mit zwei anderen Freiwilligen getroffen, um dort die Dünen und Salzseen zu besuchen. Im Guagua fuhren wir die gewohnten Straßen entlang doch als wir ausstiegen, standen wir plötzlich in der Wüste und wir fühlten uns, als wären wir in einem anderen Land angekommen. Wir gingen durch den heißen Sand die Dünen nach oben und konnten von weitem das Meer und die vertrauten Berge sehen.
Am Tag darauf trafen wir uns mit meiner Gastfamilie und meinen Arbeitskollegen an einem Strand in Barahona. Es ist eine Tradition meiner Partnerorganisation, jedes Jahr über das lange Wochenende an einen Strand zu fahren, wobei auch alle Familienmitglieder herzlich eingeladen sind. Obwohl es am späten Nachmittag mit regnen angefangen hat, hatten wir alle zusammen sehr viel Spaß und waren bei Regen im Meer schwimmen. Ich habe es auch sehr genossen, meine Kollegen alle einmal außerhalb der Arbeit zu sehen und zusammen mit ihnen Zeit zu verbringen.
Ich bin mit den anderen beiden Freiwilligen in Barahona geblieben, da wir von dort aus weiter in den Süden fahren wollten. Eigentlich hatten wir geplant, die Nacht am Strand zu verbringen, jedoch mussten wir uns aufgrund des Regens noch kurzfristig ein Hotel suchen.
Im Hotel trafen wir auf Zwillinge aus der Slowakei, die hier mit Larimarsteinen arbeiten. Diese wunderschönen blauen Schmucksteine findet man nur in der Dominikanischen Republik und daher sind sie sehr besonders. Am nächsten Tag entschieden wir uns deshalb an einen naheliegenden Strand zu fahren, wo man Larimar finden kann. Nachdem wir anfänglich nicht wussten, wo wir mit Suchen anfangen sollen, wurden wir nach kurzer Zeit tatsächlich fündig. Wenn man genau hinschaut, kann man zwischen den vielen weißen Steinen kleine blaue Steine entdecken. Wir haben uns sehr gefreut und ein paar als Erinnerungsstücke mitgenommen.
Des Weiteren fuhren wir auf unserer Reise nach Los Patos zum kürzesten Fluss der Dominikanischen Republik, der nach nur 200 Metern im türkisblauen Meer mündet und das Süßwasser sich mit den Wellen vereint.
Ein weiterer Stopp war Bahía de las Águilas. Wir waren überwältigt von der Schönheit dieses Strandes, welcher sich in einem Naturschutzgebiet befindet.
Noch nie zuvor hatten wir so türkisblaues Wasser und weißen Sand gesehen. Wir waren fast komplett alleine an diesem kilometerlangen Strand und das Wasser war so kristallklar, dass man ohne Schnorchelausrüstung Seesterne, Fische und Rochen sehen konnte. Außerdem besuchten wir die Laguna Oviedo, wo man unter anderem Flamingos sehen kann und den Lago Enriquillo. Dieser Salzsee, in der Nähe von Haiti, ist der größte See der Antillen und liegt 40 m unter dem Meeresspiegel, was ihn außerdem zum niedrigsten Punkt der Karibik macht. In ihm leben Krokodile und am Ufer und der Umgebung wird man von Nashornleguanen begrüßt.
Die Reise durch den Süden der Dominikanischen Republik war ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis. Die Tage verbrachten wir an einsamen, wunderschönen Stränden, ließen die Abende bei traumhaften Sonnenuntergängen ausklingen und schliefen in Hängematten unter Milliarden von Sternen. Am Morgen wurden wir von den Vögeln und der aufgehenden Sonne geweckt, die gleich zu einem Bad im Meer einlud. Wir trafen durch Mitfahrgelegenheiten und in verschiedenen Unterkünften viele nette Leute, die diese Reise zu etwas sehr Besonderem machten.
Am 13. Mai stand eine weitere Reise an. Diesmal jedoch nicht, um die karibische Sonne am Strand zu genießen, sondern um in der deutschen Botschaft in Santo Domingo wählen zu gehen. Obwohl es ein paar Probleme gab, waren wir sehr froh, dass, auch wenn wir nicht in Deutschland sind, wir hier wählen gehen konnten.
Der Mai war ein Monat, in dem ich noch einmal sehr viel von dieser kleinen und doch so vielseitigen Insel kennenlernen durfte. (Bildquelle: Judy Prybusch)
» L I N K S  zur Nachricht
15.06.2019 08:00 (Sonstiges)
Unter Alkohol- oder Drogeneinfluss
(MT) DRESDEN: In der zurückliegenden Woche hat die Polizei im gesamten Freistaat Sachsen bei Kontrollen im Straßenverkehr im Schwerpunkt darauf geachtet, ob Fahrzeuglenker unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. Ergebnis: in etwa jedem 40. Fall wurden die Beamten fündig. Die Kontrollen standen im Kontext mit gleichartigen europaweiten Polizeieinsätzen.
In den sächsischen Städten und Gemeinden kontrollierten die Streifen der fünf Polizeidirektionen rund 6.700 Fahrzeuge. Sie ertappten 122 alkoholisierte und 47 unter Drogeneinfluss stehende Fahrer. Die Beamten leiteten entsprechende Straf- oder Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Die Folgen werden für die Betroffenen mindestens ein temporäres Fahrverbot, ein Bußgeld von 500 Euro oder mehr sowie zwei Punkte im Zentralregister sein.
Seite 1 von 2657  1234...26552656»
Einträge pro Seite:  510204080