Sonstiges Nachrichten

    
Seite 1 von 2108  1234...21062107»
22.10.2017 09:00 (Sonstiges)
Freizeiteinrichtung bestohlen
(SvS) OELSNITZ/ERZGEB.: In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte eine Freizeiteinrichtung am Kirchplatz heimgesucht. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Innere. Dort durchsuchten sie die Räume nach Brauchbarem. Mitgenommen haben sie nach einem ersten Überblick unter anderem einen Monitor, eine Stereo-Anlage, eine Mikrowelle, einen Akkuschrauber und eine Stichsäge im Gesamtwert von ca. 1.200 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro angegeben.
22.10.2017 08:00 (Sonstiges)
Selbsthilfepreis vergeben
(SvS) DRESDEN: Der "Sächsische Selbsthilfepreis der Ersatzkassen" 2017 wurde heute in Dresden vergeben. Die Auszeichnung würdigt das herausragende Engagement der gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit und will innovative Konzepte und Projekte befördern, die zum Nachahmen anregen.
"Das medizinisch Mögliche hat Grenzen, Menschen bleiben oft ein Leben lang krank", sagt Silke Heinke, Leiterin der Landesvertretung Sachsen des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek). "In Selbsthilfegruppen geben Betroffene einander neuen Lebensmut. Dieser unermüdliche, ehrenamtliche Einsatz verdient unseren besonderen Dank."
Die Leipziger Selbsthilfegruppe "Depression - Gespräche und Malen" erhielt den mit 3.000 Euro verbundenen ersten Preis. Die kreative Beschäftigung mit Kunst soll Erkrankten helfen, über Emotionen zu reden und wieder "Licht am Ende des Tunnels" zu sehen.
Der mit 2.000 Euro dotierte zweite Preis ging an die Selbsthilfegruppe Hepatitis-C-Betroffener "Anti-D" aus Chemnitz. Seit Jahren engagiert sich die Gruppe um eine bessere rechtliche Anerkennung und Wiedergutmachung eines zu DDR-Zeiten vertuschten Impfschadens.
Die Selbsthilfegruppe "Rabenmütter" aus Dresden wurde mit dem dritten Preis und 1.000 Euro geehrt. In der Gruppe treffen sich Frauen, die das mit einem Neugeborenen verbundene Hochgefühl nicht empfinden können, Angststörungen und Zwänge entwickeln.
Mit dem Sonderpreis "Junge Selbsthilfe" und einem Preisgeld von 2.500 Euro wurde die Selbsthilfegruppe "geist:reicht" aus Leipzig ausgezeichnet. Hier unterstützen selbst betroffene Studenten andere Kommilitonen, die Arbeitsstörungen entwickeln.
Anerkennungspreise erhielten aus dem Zwickauer Land die Selbsthilfegruppe für Pflege- und Adoptiveltern von Kindern, die durch mütterlichen Alkoholkonsum in der Schwangerschaft geschädigt wurden, die Selbsthilfegruppe "Genuss – Leben trotz Schmerzen" aus Dresden, die Selbsthilfegruppe "Migräne für Kinder und Jugendliche" im Landkreis Bautzen sowie die Selbsthilfegruppe für Menschen mit erlittenen Hirnschäden nach Schlaganfall oder Unfall aus Leipzig.
In Sachsen sind über 1.000 Selbsthilfegruppen mit Gesundheitsbezug tätig. Der "Sächsische Selbsthilfepreis der Ersatzkassen" wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben.
22.10.2017 07:00 (Sonstiges)
Zwei neue Gesichter im Rathaus
(SvS) SCHNEEBERG: Im Schneeberger Rathaus haben vor wenigen Tagen zwei neue Mitarbeiter ihre Arbeit aufgenommen: Anne Eberlein und Stefan Unger. Beide machen sich für einen öffentlichkeitswirksamen Auftritt der Bergstadt stark - mit Blick auf unterschiedliche Bereiche.
Anne Eberlein ist seit dem 01.September 2017 Schneebergs Koordinatorin für Tourismus/UNESCO-Welterbe SchneeBERGer Tourismus vernetzt und wirkt in dieser Position mit an der Gesamtkonzeption für das UNESCO-Welterbeprojekt "Montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří". Zentrale Aufgabe für sie wird es sein, ein Marketingkonzept zu erstellen und touristische Anlaufstellen für Schneeberg als zukünftige Welterbe-Stadt zu entwickeln und zu etablieren. Die junge Frau aus Schneeberg absolvierte ihren Bachelor und ihren Master an der Hochschule Mittweida. In ihrer neuen Funktion in der Schneeberger Stadtverwaltung ist sie nun Ansprechpartnerin für alle Themen bezüglich des UNESCO-Welterbes für die "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří".
Stefan Unger hat seit 1. Oktober 2017 die Stelle für Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit in der Bergstadt Schneeberg inne. Im Zuge dieser Personalie wird unter anderem der Social-Media-Auftritt der Bergstadt Schneeberg mit Facebook und Instagram aktiv durch ihn betreut. Stefan Unger erwarb sein Diplom an der Berufsakademie Dresden und arbeitete danach bei einem Konzern in der ITK-Branche - unter anderem als Schulungsleiter und im Vertrieb. Zudem ist er bei den Zweitliga-Ringern des FC Erzgebirge Aue aktiv und organisiert diverse Veranstaltungen. In seiner Position des Bereichs Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit in der Schneeberger Stadtverwaltung will er künftig stets ein offenes Ohr für Themen der Bürgerinnen und Bürger haben.
21.10.2017 11:00 (Sonstiges)
Neue Baustellen ab 23. Oktober
(SvS) Ab 23.10.2017 bis 27.10.2017 ist die Erlaer Straße in Breitenbrunn bei Haus-Nummer 8 wegen Leitungsverlegung in Auftrag der Telekom gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen.
Ebenfalls ab 23.10.2017 bis 27.10.2017 ist die Stützengrüner Straße in der Ortslage Schönheide bei Haus-Nummer 10 wegen dringenden Arbeiten an der Wasserleitung gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. Änderungen im Linienverkehr entnehmen Sie bitte den Aushängen an den Haltestellen.
21.10.2017 09:00 (Sonstiges)
Sachsenfelder Straße saniert
(SvS) SCHWARZENBERG: Seit 01.08.2017 liefen die Arbeiten an der Sachsenfelder Straße im Stadtteil Sonnenleithe. Die Verkehrsfreigabe erfolgte am 10.10.2017.
In den vergangenen 2 Monaten erfolgte die Sanierung von Fahrbahn (Asphalt), Gehweg (Betonpflaster) und PKW-Stellflächen (Öko-Pflaster) auf einer Länge von 120 m einschließlich Bordsteine. Die komplette Erneuerung der Straßenbeleuchtung mit 5 Leuchten einschließlich Erdkabel gehörte ebenfalls zum Umfang der Baumaßnahme der Großen Kreisstadt Schwarzenberg. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 187.000 Euro. Der Förderanteil des Programmes VwV Investkraft, Budget Sachsen ("Brücken in die Zukunft") beträgt 87.375 Euro. Der Förderanteil im Bund-Länder-Programm "Die soziale Stadt" für den Bereich Sonnenleithe beträgt ca. 21.000 Euro.
21.10.2017 08:00 (Sonstiges)
Dieb verletzt Detektiv und Verkäuferin
(SvS) GORNSDORF: In einem Einkaufsmarkt in der Meinersdorfer Straße beobachtete am Donnerstag gegen 15.45 Uhr ein Ladendetektiv einen Kunden, wie dieser verschiedene Waren, u.a. Damenschuhe und Küchenmesser, unter seine Jacke steckte. Nach dem Verlassen des Geschäfts sprach er ihn an und bat ihn, mitzukommen. Kurz darauf griff der Dieb den 33-Jährigen an und verletzte ihn leicht. Danach flüchtete er in unbekannte Richtung. Auf seiner Flucht griff er noch eine Verkäuferin (50) an und verletzte auch sie leicht. Bei der Fahndung nach dem Täter kam ein Fährtenhund der Polizeidirektion Chemnitz zum Einsatz. Die Suche nach dem Mann und die Ermittlungen laufen.
20.10.2017 16:00 (Sonstiges)
Zwickauer mit 6,52 Promille
(SvS) MÜNCHEN: In München ist am Dienstag ein Mann aus Zwickau am Hauptbahnhof gefunden worden, der seinen Zug wohl nicht mehr selbst erreichen konnte. Kommt vor, könnte man denken, und das ist auch Alltag für die hinzugerufene Polizei. Die nahmen den 61-jährigen mit auf die Wache. Und weil der Mann offensichtlich einen über den Durst getrunken hatte, wollten die Beamten es ganz genau wissen. Das Ergebnis überraschte. Es war wohl nicht nur eins zu viel, sondern vielleicht zehn oder zwanzig. Jedenfalls ergab der Test satte 6,52 Promille Atemalkohol. Sie haben sich nicht verlesen: 6,52 Promille. Das kann einen schon mal umhauen. Der Mann jedenfalls muss in einer Klinik ausnüchtern. Er selbst gab aber an, nur eine Maß getrunken zu haben. Und die scheint schlecht gewesen zu sein. Wir glauben´s ihm mal.
20.10.2017 12:00 (Sonstiges)
Grundschule Neuwelt feiert 90-jähriges
(SvS) SCHWARZENBERG: "Willkommen zu unserem Fest" singen die Kinder der Grundschule Schwarzenberg-Neuwelt. Es ist ein wichtiges Fest, das die Gäste zusammenkommen ließ. 90 Jahre ihres Bestehens feiert das Haus. Als 1919 die Gemeinde Neuwelt nach Schwarzenberg eingemeindet wurde, war der Neubau einer Schule wesentlicher Teil des Eingemeindungsvertrages. Durch den Ersten Weltkrieg und die Inflation war an einen Neubau damals aber noch nicht zu denken. Erst nach 6 Jahren beschlossen die damaligen Stadtväter den Beschluss dazu.
"Das erforderliche Grundstück hatte bereits der damalige Gemeindevorsteher Paul Schmidt mittels einer Schenkung zur Verfügung gestellt. Im Frühjahr 1925 erfolgte die öffentliche Ausschreibung. Den Zuschlag für die Planung und Bauausführung erhielten der Architekt Schönfelder aus Chemnitz und der hiesige Baumeister Adler aus Schwarzenberg.", fasst Falk Haude vom Heimatverein Neuwelt e.V. zusammen.
Der erste Spatenstich wurde Mitte 1926 ausgeführt, da sich Kredit- und Fördermittelverhandlungen hinzogen. Am 15. Oktober 1927 wurde die "Dritte Bürgerschule" eingeweiht. 2004/2005 wurde sie dann komplett saniert. Heute hat die Grundschule Neuwelt optimale Bedingungen wird als Ganztagsschule geführt. Zur Festveranstaltung zeigten die Kinder, wie es damals in der Schule zugegangen sein muss. Dazu Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer: "Das Schulgebäude hat in diesen 90 Jahren wahrlich alle Höhen und Tiefen der gesellschaftlichen Veränderung erlebt. Aber, es hat überlebt, sonst würden wir heute nicht das Alter unseres stolzen Jubilars feiern können. Der Stadtrat der Stadt Schwarzenberg hat sich immer für den Erhalt der Grundschule Neuwelt ausgesprochen. Eine Schule sollte ja, wie eine Kirche, zum Dom gehören."
Die Grundschule Neuwelt sein ein wichtiger und zukunftsorientierter Schulstandort, betonte Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer in ihrer Ansprache. Die Schüler bedankten sich mit einem kleinen Programm.
 » M E D I A T H E K  |VideoGrundschule Neuwelt feiert 90-jähriges  
20.10.2017 11:00 (Sonstiges)
Baggerschaufeln geklaut
(SvS) AUE: In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in der Lindenstraße eine Baustelle heimgesucht. Die Täter stahlen zwei Baggerschaufeln, eine montierten sie vom Baggerarm ab, die andere war unter dem Baggerschild eingeklemmt. Die Baustelle war mit Bauzaun eingegrenzt. Sachschaden entstand offenbar keiner. Die Schaufeln haben einen Wert von etwa 1.700 Euro.
20.10.2017 08:00 (Sonstiges)
Vermisste Monique Stefan lebend gefunden
(SvS) CHEMNITZ: Die seit 17.Oktober 2017 vermisste Monique Stefan aus Chemnitz wurde nach umfangreichen Suchmaßnahmen am Donnerstag gegen 17.15 Uhr im Claußnitzer OT Diethensdorf lebend aufgefunden. Sie wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Hundeführer vom Verbund Sächsischer Rettungshunde mit den Rettungshundestaffeln vom ASB, BRH, DRK und Johanniter waren mit 25 Einsatzkräften und 13 Hunden im Einsatz. Sie fanden die Vermisste im Königshainer Wald. Zuvor nahm ein Mantrailer der Polizei eine Spur auf, sodass das Suchgebiet eingegrenzt werden konnte. Freiwillige Feuerwehren und ein Polizeihubschrauber waren ebenfalls im Einsatz. Die näheren Umstände ihres Verschwindens müssen noch geklärt werden.
Seite 1 von 2108  1234...21062107»
Einträge pro Seite:  510204080